Skip Navigation Links
Skip Navigation Links
L/L Research
Home
Library
Are you a wanderer?
About Us
Carla’s Niche
Podcast
Online Course
Search
E-mail L/L
Copyright Policy
Recent Updates

Now on Bring4th.org

Bring4th.org

Forums

Online Store

Seeker Connector

Gaia Meditation

Subscriptions

Links

Donate/Volunteer

Join Us

Facebook

Twitter

Tumblr

Instagram


PayPal - The safer, easier way to pay online!

Bibliothek

Transkriptionen L/L Research

Über die Inhalte dieses Transkripts: Diese telepathische Channeling-Botschaft wurde Abschriften der wöchentlichen Studien- und Meditationstreffen der Rock Creek Research & Development Laboratories und L/L Research entnommen. Sie wird in der Hoffnung zur Verfügung gestellt, dass sie nützlich für Sie sein wird. Wie die Bündnis-Wesen immer betonen: Verwenden Sie bitte Ihr Unterscheidungs- und Urteilsvermögen bei der Einschätzung dieser Botschaften. Wenn etwas für Sie wahr klingt, gut. Falls etwas nicht "in Resonanz" ist, lassen Sie es bitte beiseite, denn weder wir, noch jene des Bündnisses, möchten ein Hindernis für irgendjemanden sein.

Samstagsmeditation

2. April 2016

Gruppenfrage: Als Suchende, die zu dieser Zeit des Übergangs, wo es zu ansteigenden Energien kommt und unsere Leben in wachsendem Ausmaß – oft bis zu dem Punkt, an dem wir uns tief überwältigt fühlen – voller Geschäftigkeit erscheinen, Anderen von Dienst sein möchten, haben wir Schwierigkeiten damit, die Zeit und den Raum zu finden, um an uns selbst zu arbeiten, damit wir, im Gegenzug, Anderen dienen können. Kannst du uns bitte verstehen helfen, wie wir es in diesen Zeiten schaffen können, Teile unseres Selbst zu integrieren und vollständige Wesen zu werden, damit wir uns selbst in Dienst an Anderen anbieten können?

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo und wir grüßen jede und jeden von euch in Liebe und in Licht heute Nachmittag. Es ist unser großes Privileg hier bei euch zu sein, von euch gerufen zu werden, die Gelegenheit zu haben zu versuchen, euch von Dienst zu sein. In diesem Versuch möchten wir euch bitten uns zu helfen, indem ihr eure eigene Unterscheidungskraft für jedes Wort verwendet, das wir aussprechen und nur die annehmt, welche Bedeutung für euch haben, und alle hinter euch lasst, die nicht. Auf diese Weise können wir frei sprechen ohne die Sorge, dass wir euren freien Willen übertreten, denn wir sind keine Autoritätsfiguren, die ohne Fehler sind. Wir sind sehr, wie ihr seid – eure Brüder und Schwestern, die etwas weiter entlang des Pfades von Evolution gegangen sind, auf dem ihr, auch, seid. Wir haben mehr Erfahrung darin, den Einen Schöpfer zu suchen und mit dem Katalyst umzugehen, der uns näher zu diesem Einen in uns allen bringt, und wir sind froh darüber, dies mit euch zu dieser Zeit zu teilen.

Ihr fragtet, wie mit den stärker werdenden Energien eurer dritte Dichte-Schwingung umzugehen sei, während sie ihre Vervollständigung erreicht, und wie jene Anteile von euch selbst, die von Zeit zu Zeit verloren erscheinen, wiedergefunden werden können, und hervorgebracht, und wie eure ganze Bemühung Auslöser zu verarbeiten, indem ihr den Schöpfer sucht und Anderen dient, unterstützt werden kann. Wie ihr wisst, meine Freundinnen und Freunde, ist dies eine große Aufgabe, aber ihr seid diese beherzten Suchenden, die auf diesem Pfad des Suchens, nicht nur für einen großen Teil dieses Lebens, sondern seit vielen Leben vorher, gereist sind. Ihr seid gewissenhafte Suchende von Wahrheit und Dienende des Einen im Inneren gewesen.

Und oftmals gibt es auf diesem Pfad schwierigere Orte, Windungen im Weg, sagen wir, rauere Orte in der Landschaft, die mehr Herausforderungen anbieten. Dies sind die stärker werdenden Energien, von denen ihr sprecht. Wie findet man die Zeit, um mit dem umzugehen, was vor euch gesetzt wird; wie findet man jene Anteile eures Selbst, die dabei helfen können, all die Auslöser zu verarbeiten, all die Erfahrungen, die sich jetzt in euren Lebensmustern bemerkbarer machen. Das sind äußerst wichtige Fragen, meine Freundinnen und Freunde. Die Tatsache, dass ihr sie fragt, bedeutet, dass ihr die Möglichkeit und die Gelegenheit habt, sie für euch selbst beantworten zu können – mit vielleicht etwas Hilfe von euren Freunden. Diese kleine Hilfe ist das, was wir hoffen, euch heute anzubieten.

Um Zeit zu finden, wenn euer Tag mit nur 24 Stunden, die er umfasst, festgesetzt ist, muss man die Aufwendungen von Energien, die man macht, oft nach Prioritäten ordnen. Dies wird vereinfacht, indem man neu einschätzt, wie ihr eure Tage verbringt, denn es gibt, im Muster von Erfahrung aller Suchenden, verschiedene Wege, in denen es die Möglichkeit gibt, eure Konzentration auf eure spirituelle Reise zu erweitern, indem ihr einige Aufmerksamkeit, die ihr auf andere Bereiche richtet, die vielleicht von weniger Belang sind, reduziert.

Daher würden wir vorschlagen, dass ihr innerhalb eurer Meditationen auf eure tägliche Runde an Aktivitäten schaut – auf das, was für euch zu einem Muster geworden ist, zu einem Ritual oder einer, sagen wir, Lebensregel – und nach den Orten schaut, wo es vielleicht einen Genuss von Energie gibt, der exzessiv ist, unnötig ist, der vielleicht durch eine Konzentration ersetzt werden kann, die durch eure Absicht klarer gemacht wurde, klarere Kanäle für den Einen Schöpfer zu werden, reinere Suchende von Wahrheit, wirtschaftlicher in euren Energieaufwendungen.

Wir würden vorschlagen, dass wenn ihr euch euren Plan an Energieaufwendungen anseht, dass ihr [dann] einen Platz, vielleicht einen oder zwei zusätzliche pro Tag, findet, an denen es Extra-Zeit und die Gelegenheit und den Wunsch gibt, sich nach innen zu konzentrieren, um sozusagen eine Erhebung zu machen, oder die Temperatur zu messen, hinsichtlich eures spirituellen Fortschritts für diesen Tag, eures Konzentrationspunktes für den Tag; hinsichtlich dessen, was ein Thema für einen bestimmten Tag zu sein scheint.

Der Tagesbeginn ist eine hervorragende Zeit, um innerhalb eurer meditativen Zeiten auf das zu schauen, was vor euch liegt. Nach diesen Perioden der Stille, die so nährend sind als Mittel, mit dem ihr dem Einen im Inneren zuhört; nehmt dann Etwas von dieser Inspiration und konzentriert sie auf den aufkommenden Tag, und halten nach Möglichkeiten Ausschau, um nur einige, wenige Minuten zu finden, um euch wieder auf das zu fokussieren, was wirklich wichtig in eurem Leben ist – das Suchen von Wahrheit, das Finden des Einen, den Dienst an allen; und zu sehen, ob es eine Möglichkeit geben könnte, dies in eurer, sagen wir, normalen Aktivität zu tun. Könnt ihr das Geschäft eures Seins mit einer gewissen Art von Liebe und Mitgefühl durchtränken, die wie, sagen wir, die Atmosphäre ist, die ihr atmet? Und [sie] teilen mit jenen, die eure Arbeitskollegen sind, die Angestellten in Geschäften, die Bekannten auf der Straße, mit allen, die ihr trefft? Könnt ihr einen Weg finden, um euer Herz in all euren Anstrengungen des Tages zu öffnen, so dass die Liebe und das Mitgefühl, die dort existieren, das färben und ganz machen, worin ihr mit all jenen um euch herum beschäftigt seid?

Falls ihr euch von den Spannungen erschöpft fühlt, die von der Fertigstellung eurer Aufgaben herrühren, könnt ihr einige tiefe Atemzüge nehmen, eure Augen für einige wenige Momente schließen und euer inneres Sichtfeld neu fokussieren, um euer äußeres Sichtfeld zu erfrischen? Könnt ihr es zu einer [regelmäßigen] Praxis machen, Wege zu finden, um die Liebe zu teilen, die in euch ist, mit allen um euch herum?

Vielleicht ist das der Weg, um die Zeit wieder wettzumachen, die ihr nicht habt, indem ihr Konzentration erhöht, die ihr habt. Falls ihr Zeit finden könnt für eine zusätzliche Meditation, ein zusätzliches Nachsinnen, ein zusätzliches Betrachten irgendeiner Art, die euch wieder konzentrieren wird, dann ist das auch eine große Unterstützung, aber falls die Zeit wirklich so knapp ist, dass ihr empfindet, dass es nicht möglich ist, etwas Nennenswertes in der Zeit, die ihr habt, zu tun, dann schaut auf die Möglichkeit, eure neufokussierte, bewusste Intention einzusetzen, um euer Herz zu öffnen und zu teilen, was da ist, damit das, was ihr in eurer täglichen Runde an Aktivitäten unternehmt, in dieser liebenden Schwingung, die jeder von euch hat, sagen wir, wie mariniert ist.

Bittet um Unterstützung, ihr habt geistige Lotsen, Freunde, Lehrer … es gibt den Heiligen Geist, es gibt den Einen Schöpfer … ihr seid umgeben von Wesen, die helfen wollen, aber sie müssen gebeten werden. Bittet darum, und dann lasst diese Energie von Liebe und Akzeptanz aus Mitgefühl durch euch fließen, so dass ihr alles, was ihr tut, damit färbt.

Zu dieser Zeit würden wir diesen Kontakt an denjenigen, der als Steve bekannt ist, übertragen, und mit unseren Gedanken zu der Frage an diesem Tag fortfahren. Wir sind jene von Q’uo.

(empfangen von Steve)

Ich bin Q’uo und bin bei diesem Instrument. Wir möchten unsere Kommunikation durch dieses Instrument gerne beginnen, indem wir diesem Instrument und der Gruppe für die Entschlossenheit danken, welche sie in dieses Suchen gelegt hat. Dieses Instrument hat erbeten, dass eine Mauer aus Licht um diese Gruppe platziert wird, damit sie die Freiheit und Sicherheit der Vermischung von offenen Herzen in einem gemeinsamen Suchen und, sagen wir, Zelebrieren der Liebe des offenen Herzens spüren kann. Diese Gruppe ist sich sehr darüber bewusst, dass nicht die ganze Schöpfung mit dem offenen Herzen schwingt; in eurem Erfahrungsnexus bleibt es wahr, dass es Einige gibt, die auf Wegen suchen, die, auf eurer Ebene von Suchen, gegensätzlich zu euren eigenen erscheinen; und ihr habt auch festgestellt, dass es innerhalb eurer eigenen Personen Elemente eures Wesens gibt, die immer stärker ans Licht kommen, da die Energien eures Planeten merklich begonnen haben, sich zu dem Punkt zu beschleunigen, dass Aspekte eures Wesens, die lange vor euch verschlossen lagen, nun nicht länger verschlossen bleiben können.

Daher werdet ihr feststellen, dass, während ihr danach strebt, vom Geschäft der Öffnung des Herzens zu handeln, es Elemente, könntet ihr sagen, aus euren vergangenen Auslösern gibt, die nicht verarbeitet werden konnten, die immer noch auf eine solche Weise in euch weilen, dass sie wie Hindernisse oder Blockaden für die Energie sind, die ihr im offenen Herzen gerne dem Dienst an Anderen und dem Lobpreis und dem Dank an den Einen Unendlichen Schöpfer widmen würdet. Diese Überreste von noch nicht verarbeiteten, schwierigen Auslösern können für die Suchenden eine große Herausforderung sein, die empfinden, dass diesen Überresten zu erlauben, in der gegenwärtigen Erfahrung zu Zwecken der Heilung hervorzukommen, wie das Öffnen alter Wunden ist.

In der Tat, meine Freundinnen und Freunde, wir werden euch sagen, dass der Schmerz, der in diesen Prozess involviert ist, sehr real sein kann, und die Schwierigkeiten, die euch begegnen, recht herausfordernd sein können. Nun ist es auch wahr, dass euch nicht nur Herausforderungen aus eurer eigenen Herstellung begegnen, sondern auch von jenen um euch herum geschaffen werden; und zu einer Zeit, in der unterdrückte Energien rechts und links losgemacht werden, sozusagen, könnt ihr euch leicht selbst überwältigt vorfinden und denken, dass ihr ohne ausreichende Hilfsmittel seid, um diese diversen und oft unharmonischen Energie zu managen.

Wir möchten euch einladen [damit] zu beginnen, indem wir einen einfachen Punkt wieder aufgreifen, der aber, in unserer Einschätzung, Gewicht trägt: Ihr seid alle Dinge. Ihr, meine Freundinnen und Freunde, seid der Eine Unendliche Schöpfer in einem seiner unendlichen Gesichter. Und als solches habt ihr die vollen Ressourcen dieses unendlichen Schöpfers [zur Verfügung], von denen ihr nehmen könnt. Wir möchten der Tiefsten dieser Ressourcen ein einfaches Wort beistellen, und das ist Liebe, und wir würden sagen, dass wenn ihr eure Aufmerksamkeit der Bemühung zuwendet, Auslöser zu verarbeiten, die als scheinbar nicht verarbeitbar auf euch zukommen, dass ihr damit beginnt, indem ihr (an)erkennt, dass ihr es seid, meine Freundinnen und Freunde, die alle Dinge sind, und dass die Störung in eurem, sagen wir, Kraftfeld eure Störung ist, und dass sie, als eure Störung, dem winzigen kleinen Willen zu heilen unterliegt, der in euch als euer innerster Wunsch, euer innerstes Verlangen, emporsteigt.

Nun, wir sagen nicht, dass, diesen Wunsch zu heilen in euch selbst zu finden, sofort zu einem Resultat führt, welches die Ganzheit eurer planetaren Erfahrung beeinflussen wird, aber es kann den Teil eurer planetaren Erfahrung beeinflussen, der euch unmittelbar gegenwärtig ist, und indem ihr euch um das kümmert, was sich innerhalb der Intimität eurer persönlichen Reichweite befindet, leistet ihr einen Dienst für die Schöpfung, der, so möchten wir vorschlagen, nicht unterschätzt werden sollte. Indem ihr dieses kleine Stückchen Energie, welches sich euch als nicht liebenswert darstellt, liebt, fangt ihr auf subtile Weise an, so zu transformieren, dass die Auslöser auf eine, sagen wir, höhere Ebene des Aufeinandertreffens bewegt werden können.

Auf diese Weise, langsam aber sicher, könnt ihr beginnen, einen immer sichereren Ort des Zusammentreffens für euch selbst zu erschaffen – und, möchten wir hinzufügen, für jene in eurem Umfeld – in dem immer Mehr der verstörten Energien von unverarbeitetem Auslöser ermöglicht werden kann, sich selbst anzukündigen, und sich selbst zu präsentieren, um geheilt und gesegnet zu werden.

Auch ist es wahr, dass wenn ihr anfangt, Fortschritt in der Verarbeitung dieser Energien zu machen, die sich in versteckten Anteilen eures eigenen Wesens eingenistet haben, dass ihr dann immer mehr nicht verarbeiteten Energien, versteckt in Anteilen eures sozialen Energiekomplexes ermöglichen könnt, in die Reichweite eurer heilenden Berührung zu kommen. Und wenn ihr das tut – wenn ihr einer Person, mit der ihr in engem Kontakt seid, erlaubt, ein wenig fragil zu sein, ein wenig stur zu sein, ein wenig oppositionell zu sein, ohne eine gleiche Negativität der Antwort zurück zu reflektieren – gebt ihr dieser Energie, die in sich selbst Befreiung sucht, eine Gelegenheit, sich über ihren eingeschränkten Zustand hinaus zu bewegen und Leben in einer neuen und freundlicheren Form zu finden, in einem neuen und stärker einladenden Ausdruck.

Es kann gut sein, dass ihr überrascht sein werdet von der plötzlichen Transformation, die dadurch möglich wird. Und genauso, wie wenn euren eigenen Schwierigkeiten und euren eigenen Traumas die Gelegenheit gegeben wird, ausgedrückt zu werden, gefühlt zu werden, geliebt zu werden, könnt ihr auch feststellen, dass die, welche in die allgemeine Mischung aus Energien eingetreten sind, die eure soziale Matrix [1] ausmachen, auch sich selbst geheilt wiederfinden können, und manchmal auf eine recht abrupte Art. Um sicherzugehen: Nicht immer ist die Heilung so plötzlich, und es kann der Fall sein, dass eine Trauma-Schicht nur eine andere verschlossen hält, und noch eine weitere, sodass ihr vielleicht beharrlich gearbeitet habt, um Fortschritt zu erlangen, nur um zu entdecken, dass der Fortschritt, den ihr gemacht habt, die Tür zu viel mehr Fortschritt öffnet, der noch gemacht werden muss, und in diesem Moment des ersten Erkennens könnt ihr euch selbst schrecklich überwältigt fühlen.

Dann, meine Freundinnen und Freunde, ist es manchmal gut einen Schritt zurückzumachen, und euch selbst gegenüber zuzugeben, dass ihr nicht alles auf einmal machen könnt, dass ihr nicht alle schwierigen Energien heilen könnt, alle problematischen Emotionen, alle traumatischen Persönlichkeitsfragmente, die so sehr nicht-integriert wirken. Jede und jeder hier ist ein „Werkstück in Arbeit“. Jede und jeder hier hat sich freiwillig bereiterklärt, eine, sagen wir, gewisse Portion der Verarbeitung der planetaren Energien auf sich zu nehmen.

Das wird keine Arbeit sein, die in einem Tag verrichtet wird – dies ist Arbeit, die ihr mit einigem Grad an Ehrgeiz unternommen habt. Und was das bedeutet, ist, dass ihr in der Lage sein müsst, über eine längere Zeitperiode hinweg zu arbeiten, und während dieser Zeitperiode wird es Phasen geben, in denen ihr einen Schritt zurückmachen und euch ausruhen können müsst; ihr müsst euch lange genug zurückziehen können, um eure Stärke zu regenerieren, lange genug, um euch selbst zu sammeln, lange genug um euch selbst zu erholen, damit ihr wieder die Stärke, den Enthusiasmus, die Freude für das Unterfangen habt. Und wenn ihr feststellt, dass ihr in einer Phase seid, in der Ruhe erforderlich ist, dann ist es gut, dass ihr euch vergeben solltet; es ist gut, dass ihr euch diesen Raum für Regeneration, den ihr benötigt, erlauben solltet, damit ihr, wenn ihr dann zurückkommt zu der Aufgabe, mit euren ganzen Ressourcen, die euch zur Verfügung stehen und die sich zu ihrer optimaleren Stärke erneuert haben, zurückkommen werdet.

Nun, es ist der Fall, dass ihr sehr oft finden werdet, dass es etwas Verwirrung hinsichtlich wohin eure Bemühungen am besten angewendet werden könnten gibt. Wir würden sagen, dass diese Bemühungen, wenn keine offensichtliche Situation vor euch steht, die eure volle Aufmerksamkeit benötigt, gut in der Aktivität der Bearbeitung von, sagen wir, weiter entfernten Ecken eures eigenen Herzens untergebracht sind, wo ihr empfindet, dass es euch nicht vollständig zugänglich ist, oder nicht völlig offen für eure Erfahrung, oder etwas taub, was ein recht verbreitetes Phänomen in eurem Stadium der Entwicklung ist. Die Taubheit des Herzens ist ein Umstand, der sehr schwierig anzusprechen ist, und sie ist sehr häufig das Anzeichen dafür, dass eine Art Blockade vorliegt, eine persönliche Schwierigkeit, die in Beziehung zu alten Themen liegt, derer sich nicht völlig angenommen wurde, denen nicht erlaubt wurde, voll erlebt zu werden. Die Beschleunigung eurer planetaren Energien hat Viele von diesen in den Vordergrund gebracht, auf eine solche Weise, dass es überwältigend erscheinen kann, und manchmal kann das auch einen gewissen Betäubungseffekt erzeugen, sodass ihr euch als recht gelähmt in Beziehung zu dem empfinden könnt, was von euch verlangt zu werden scheint.

Nun, das ist ein Bereich, den wir selbst sorgfältig über lange Generationen der Beobachtung eurer planetaren Kämpfe studiert haben, denn es scheint so, als ob es eine große Menge von, sagen wir, steckengebliebener Energie gibt, die schwer zu bewegen ist; und die leichteste Provokation kann jene auf eurem Planeten, die suchen, zurück in eine Art katatonischen [2] Zustand drängen, wo es schwierig ist, die Energie und die Inspiration innerhalb des Selbst zu entdecken, um mit der Arbeit weiterzumachen, diese Energie zu klären, um die Arbeit, das Herz zu öffnen, fortzuführen. Es gibt heilige Lieder, die ihr singen könnt, es gibt Gruppentreffen, die ihr besuchen könnt, es gibt öffentliche Verehrungs-Sitzungen, welche einige eurer Leute ernähren. Dies sind Aktivitäten, von denen wir finden, dass sie sehr hilfreich sein können, weil sie den einzelnen Suchenden die Rückversicherung geben, dass Hilfe zur Verfügung steht, und dass die Probleme, die jedem und jeder allein gegenüberstehen, Probleme sind, die für niemanden im Kontext einer suchenden Gruppe wie der, an welcher ihr euch heute hier erfreut, einzigartig sind.

Ihr könnt Ermutigung finden, ihr könnt Hoffnung finden, ihr könnt solche Unterstützung finden, dass das Unmögliche anfangen kann, nur ein klein wenig möglich zu erscheinen und, meine Freundinnen und Freunde, die erste Öffnung in der Mauer, welche die Blockade geformt hat, die für eine so lange Zeit in Kraft war, kann einen Prozess starten, mit dem die Mauer immer stetiger zu bröckeln beginnt, was Energien einer freier fließenden Art durchzukommen ermöglicht.

Das, meine Freundinnen und Freunde, ist, was ihr braucht, denn die heilenden Energien, die durch euch aus der Erde selbst kommen, werden einen großen Teil der Arbeit machen, die getan werden muss, wenn ihr sie nur lasst. Falls ihr sie nur lasst, sagen wir, während ihr erkennt, dass dieses einfache Loslassen, die Einfachheit des offenen Herzens, eigentlich die schwierigste Arbeit ist, zu der ihr aufgerufen seid, sie zu tun. Die einfache Tatsache, das zu erlauben, was ermöglicht gemacht zu werden braucht – was in vielen Fällen mit einer Schmerztinktur zu euch kommt, und was nur angenommen zu werden benötigt, nur die Erlaubnis benötigt, eine Rolle in diesem Stück zu spielen, das euer Leben ist. Wenn das mit immer weniger Einschränkung zu passieren beginnt, werdet ihr feststellen, dass der Schmerz, den ihr zu erfahren benötigt, um diese unterdrückten Anteile des Selbst zu verarbeiten, im Laufe der Zeit immer weniger werden wird, denn je weniger ihr euch dem widersetzt, was nach Ausdruck durchdrückt, desto weniger wird sich dieser Schmerz auf sich selbst aufbauen.

Ein Trauma ist ein Ereignis, das so überwältigend ist, dass es bei seinem Beginn einen zu großen Auslöser darstellt, um eingenommen und verarbeitet zu werden, und während es immer effizienter ist, Auslöser dann zu verarbeiten, wenn sie kommen, gibt es sehr Wenige, die in der Lage sind, allen Katalyst sofort bei seinem Erscheinen zu verarbeiten. Und deshalb ist die Fähigkeit, irgendein Mittel zu finden, um Energien anzusprechen, die unterdrückt worden sind, eine Fertigkeit, die anzueignen euch sehr gut dient.

Und es gibt noch einen zusätzlichen Akt, der angerufen werden muss, um eine produktive Beziehung zu unterdrückter Energie zu erreichen, und das ist, dass man, zusätzlich zur Schwierigkeit der ursprünglichen Erfahrung, einen Weg finden muss, um dem Selbst dafür zu vergeben, dass es nicht in der Lage gewesen ist, diese Erfahrung zu verarbeiten, weshalb es einen zweiten Moment oder ein zweites Element gibt, das über dem Ersten liegt und nun Teil der Verarbeitung sein muss.

Was auf der Ebene des Einzelnen wahr ist, ist auch auf der Ebene eures sozialen Komplexes war. Wir finden, dass es jene auf eurem Planeten geben wird, die auf Weisen handeln, die euch als sehr unannehmbar erscheinen und es ist eine Sache für euch, zu erkennen, dass indem sie das tun, sie nur versuchen, Energien in sich selbst zu befreien, die auch so lange unterdrückt wurden, und dass es in diesen Energien ein große Menge Schmerz gibt, und dass dieser Schmerz, indem er ausgedrückt wird, danach strebt, sich zu selbst zurück zu spiegeln, noch einmal im Modus des Schmerzes, und dadurch kann es euch passieren, dass großer Schmerz in die Welt hinein freigelassen wird. Mein Schmerz wird dann zu deinem Schmerz und ich sehe in deinem Schmerz eine Spiegelung dieses Schmerzes, welcher meiner gewesen ist, und den ich dir als ein Geschenk meines Prozesses gegeben habe, zu entdecken, was im Inneren verborgen liegt.

Nun, wenn man auf diese Art von Ereignis blickt, ist es schwierig, sich nicht in Horror zurückzuziehen, wenn man auf, sagen wir, Probleme-Macher trifft. Es ist schwierig, kein schweres Urteil auf jene zu legen, die Schwierigkeiten ausüben und in jenen um sie herum Schmerz erzeugen; und diese Schwierigkeit verbleibt selbst dann, wenn man die Natur dessen zu verstehen beginnt, was vor einem liegt, nämlich, dass es diese Energien, die in Schwierigkeiten sind, und die danach streben von ihren dunklen Fesseln gelöst zu werden, gibt.

Der erste Akt, deshalb, in der Ansprache einer Situation, in der Probleme gemacht wurden, in der Schmerz zugefügt wurde, ist der Akt des Vergebens. Das beinhaltet, der Person zu vergeben, welche die Reservoire des Schmerzes aufgerührt hat im eigenen Selbst, und innerhalb des, sagen wir, politischen Körpers, sodass man nicht Urteil über Urteil aufbaut, Schmerz auf Schmerz; man macht, kurz gesagt, die Situation nicht schlimmer. Es ist gut, jedoch, sich in Erinnerung zu halten, dass während vollständige Vergebung der Zugang zu völliger Akzeptanz ist, und vollständige Akzeptanz der erste Schritt zu vollständiger Heilung, dass alle mit einer Fähigkeit umgehen, die in dieser Hinsicht nicht voll entwickelt ist, und deswegen muss man verstehen, dass es in der Tat Grenzen der eigenen Fähigkeit gibt, schwierige Auslöser zu verarbeiten.

Daher ist es gut, euch selbst als Teilnehmende in einem Tanz zu verstehen, der an einigen Punkten recht energetisch ist, der aber seinen Teilnehmenden die Gelegenheit ermöglicht, sich in einen ruhigeren Modus zurückzuziehen, einem weniger energetischen Ausdruck für einen Teil des Tanzes, und auf eine solche Weise mag es, während diesen Perioden der Ruhe, zu einer Regeneration kommen. Wir möchten euch, jedoch, einladen, während dieser Perioden der Regeneration, euch mit einer einfachen Übung zu beschäftigen, und das ist die Übung des Nicht-Verurteilens. Wenn ihr euch erholt, dann lasst die Wasser der Erde zu euch sprechen, lasst euch von dem Duft der Luft umgeben, lasst die Wärme der Sonne eure Knochen wärmen und ermöglicht euch einfach, euch zu regenerieren. Wenn ihr empfindet, dass ihr sozusagen die Geschwindigkeit von neuem hochschalten könnt, an diesem Punkt könnt ihr euch der Arbeit mit diesen energetischen Akten der Vergebung, diesen energetischen Akten des Engagements, sowohl von Selbst als auch von Anderen widmen, und wieder an dem großartigen Schauspiel teilnehmen, das sich auf eurem Planeten zu dieser Zeit entfaltet.

Wir sind jene von Q’uo und wir danken euch, meine Freundinnen und Freunde, dafür, dass ihr euch uns beigesellt habt, und dafür, dass ihr uns eingeladen habt, bei dieser Gelegenheit eurer Suche mit dabei zu sein, die ein Leuchtfeuer in die Himmel strahl und für Viele eine Quelle der Freude ist. Zu dieser Zeit möchten wir zu demjenigen, der als Jim bekannt ist, zurückkehren und uns für jene weiteren Fragen öffnen, die noch in euren Gedanken sein mögen. Ich bin Q’uo. Adonai.

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo, und bin wieder bei diesem Instrument. Zu dieser Zeit möchten wir uns selbst anbieten, in dem Versuch, auf jegliche weitere Fragen zu sprechen, welche jene, die anwesend sind, für uns haben mögen. Gibt es zu dieser Zeit eine weitere Anfrage?

Gary: Q’uo, Einige im Kreis haben über eine Erfahrung in der letzten Woche berichtet, bei der sie sich entweder als Empfänger von starkem psychischen Grüßen empfunden haben, oder sich einer negativen Energie bewusst wurden, welche sich der Gruppe annähert, oder andere seltsame Phänomene. Ein Muster dieser Art erscheinen zu sehen, ist sehr ungewöhnlich für uns, deshalb fühlen wir uns gedrängt zu fragen: Kann Q’uo kommentieren, ob das, was wir erlebt haben, eine gemeinsame Quelle hat, und falls ja, ob es irgendetwas gibt, was über den zugrundeliegenden Zweck solcher Erfahrungen gesagt werden kann?

Q’uo: Ich bin Q‘uo und bin mir deiner Anfrage bewusst, mein Bruder. Die Erfahrung, die du beschrieben ist, sind jene, welche erwartet werden können, wenn Wesen einer positiven Art signifikanten Fortschritt auf dem Pfad der Suche gemacht haben. Jene Wesen der negativen Art sind sich über solchen Fortschritt bewusst, denn er ist eine Art Kraft, die im metaphysischen Bereich gesehen wird, und ist das, wovon sich ein negativ orientiertes Wesen entweder wünscht, dass es durch sie kontrolliert oder durch sie gestoppt wird, denn die Wesen innerhalb dieser Gruppe sind in vielen Bereichen ihrer eigenen persönlichen und gemeinsamen Bemühungen, Anderen zu dienen und ihre eigenen spirituellen Reisen zu erneuern, und neu zu beleben und zu re-energetisieren, erfolgreich gewesen.

Es gibt zu dieser Zeit eine große Menge an sowohl positiv als auch negativ orientierter Energie in Aktion auf dieser planetaren Sphäre, denn es gibt nun viele Gelegenheiten, die sich den Wesen zeigen, um Schritte auf eine, sagen wir, beschleunigte Weise in ihrem eigenen Prozess des Suchens zu nehmen. Die Schwingungen der planetaren Sphäre selbst sind bereits innerhalb der vierten Dichte vorangeschritten, sowohl in Zeit/Raum als auch in Raum/Zeit. Dies präsentiert eine Energie der Transformation, die all jenen angeboten wird, die dafür zur Verfügung stehen oder Zugang dazu haben.

Diesen Wesen einer positiven Art, dann, wird die Gelegenheit angeboten, die hochgestuften Schwingungen des Planeten selbst zu nutzen, indem sie in welcher Richtung auch immer in Dienst an Anderen weitermachen, und indem sie die Suche nach dem Selbst erneuern, welche ihnen, oder von ihnen, präsentiert werden mag.

Daher, so wie ihr immer erfolgreicher in eurem Suchen und eurem Dienen seid, müssen diese Energien, die das ermöglichen, auch durch die Gelegenheit ausgeglichen werden, sagen wir, herausgefordert, oder für ungültig erklärt zu werden, oder in Versuchung geführt zu werden, und dadurch die positive Polarität wieder auf eine neutralere Ebene zu bringen. Jedoch, wir finden, dass jene innerhalb des Kreises es abgelehnt haben, versucht zu werden, gestoppt zu werden, oder in ihren Wegen vorwärts umgestimmt zu werden, daher sind sie in der Lage Liebe- und Lichtenergie an die negativ orientierten Wesen zu senden und so ihren Vorstoß, positive Vorwärtsbewegung zu stoppen, stumpf zu machen.

Gibt es eine weitere Frage, mein Bruder?

Gary: In gewisser Weise eine Frage, die dazu in Beziehung steht. In unserer Suche treffen wir manchmal auf eine Situation, die schwierig wird, oder problematisch oder übersät mit Hindernissen, und wir können hinsichtlich dieser Schwierigkeiten zwei Sachen denken. Wir können uns sagen: ‚Ah, das muss bedeuten, dass ich diesen bestimmten Weg nicht weiterverfolgen sollte.‘ Oder wir können sagen: ‚Das muss bedeuten, dass ich meine Anstrengungen verdopple und nach vorne drücke und diese Hindernisse überwinde.‘ Gibt es etwas, was darüber gesagt werden kann, wie man zwischen diesen beiden unterscheidet?

Q’uo: Wir sind jene von Q’uo und sind uns über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wir fürchten, dass unsere Antwort sein mag, was ihr von schon früher gehört habt, jedoch werden wir es wieder sagen. Der meditative Zustand ist der Ort, in dem ihr mit dem Höchsten tabernakelt, dem Allerheiligsten in eurem heiligen Ort. Geht, deshalb, ihr zu diesem Ort und sucht die Antworten, die für euch am wichtigsten sind. Versucht nicht mit euren mentalen Fähigkeiten wichtige Fragen einer spirituellen Natur zu entscheiden. Geht dort hinein zum Herzen eures Wesens, um dort jene Antworten im meditativen Zustand zu finden. Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Gary: Auch wenn du das schon wiederholt hast, ist es immer ein guter Ratschlag, Q’uo. Danke dir dafür und für die vorherige Antwort. Keine weiteren Fragen von mir.

Q’uo: Wir sind jene von Q’uo. Wir danken dir, mein Bruder für deine Fragen. Gibt es eine weitere Anfrage zu dieser Zeit?

F: Q’uo, ich frage mich, ob du darüber sprechen könntest, ob es sich lohnt, nicht-erinnerte und manchmal vielleicht traumatische Auslöser aus unserer Kindheit aufzusuchen?

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir deiner Anfrage bewusst, meine Schwester. Falls ihr, in eurem Pfad der Suche, empfindet, dass es Anzeichen dafür gibt, dass solche existieren, dass sie wirklich ein Hindernis auf eurem Pfad sind und Wege aus dem Gleichgewicht bringen, die am besten nach vorne konzentriert bereist werden, dann würden wir vorschlagen, dass ihr in diese Regionen, die du erwähntest, hineinschaut – jene früheren Bereiche eurer Kindheit oder jüngeren Jahren, als Maßnahmen ergriffen wurden, um, sagen wir, euch auf solche und solche Weise zu formen, was harmonisch, oder auch nicht, mit euch und für euch gewesen sein mag. Es ist heilsam, solche nachforschenden Mittel zu ergreifen.

Aber wir würden vorschlagen, dass ihr noch einmal mit sowohl dem Geist als auch dem Herzen nach den Anzeichen von solchen schaut, ob sie in euch existieren. Einfach nur zu diesen früheren Zeiten zurückzugehen und nach einem nebulösen möglichen Ereignis zu suchen, das Einfluss auf euch hatte, und das weiterhin heutzutage Einfluss auf euch hatte, mag die Mühe nicht wert sein. Daher stellen wir die Frage zurück an dich, um zu fragen, ob du ein klares Anzeichen von solchen Erfahrungen hast, die weiteren Aufschluss über deinen gegenwärtigen, sagen wir, Denkrahmen, oder Offenheit des Herzens, geben können.

Gibt es eine weitere Frage zu dieser Zeit, meine Schwester?

F: Nein, danke dir, ich werde darüber nachdenken.

Q’uo: Wir sind jene von Q’uo und wir danken dir, meine Schwester. Gibt es eine letzte Frage zu dieser Zeit?

Gary: Q’uo, ich werde die Gelegenheit nutzen. Die Gruppierung von sozialen Erinnerungskomplexen und anderen Mitgliedern in eurer Gruppen bezeichnen sich selbst als „The Confederation of Planets“ (Das Bündnis der Planeten). Warum das Wort „Konföderation“? Was sagt dies aus über die Weise, mit der ihr eure Dienste arrangiert und verbündet und mit Stärke umgeht?

Q’uo: Wir sind Q’uo und wir sind uns über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wenn ihr auf das Wort „Konföderation“ schaut, ist die Bedeutung des Wortbeginns in Latein „zusammen“. Zusammen sind wir eine Gruppierung von Wesen, die danach streben, dem Einen Schöpfer von Dienst zu sein. Wir sind jedoch in einer gewissen Weise föderiert [3], sodass jeder von uns bestimmte Fähigkeiten oder Spezialgebiete, könntet ihr sagen, hat, sodass Einige jene sein können, die Energien der Heilung an planetare Wesen anbieten, Einige mögen diejenigen sein, die Energien der Unterstützung an Individuen, an Wanderer, an bestimmte Bemühungen einer, sagen wir, philosophischen Art anbieten, zu der viele Wesen hingegeben sein mögen und die Unterstützung benötigen, um die Mittel, mit denen solche Bemühungen angeboten werden, zu klären [4]. Daher streben wir, zusammen, danach, dem Einen zu dienen, in den Vielen. Beantwortet dies deine Frage, mein Bruder?

Gary: Ja, danke dir, Q’uo.

Q’uo: Wir sind Q’uo und danken dir nochmals, mein Bruder, für die Segnungen deiner Fragen. Wir möchten zu diesem Zeitpunkt unseren Abschied von dieser Gruppe nehmen und freuen uns sehr in der Gelegenheit, unsere Energien für einen kurzen Anteil eures Zeit/Raums und eurer Raum/Zeit mit euren vermischt zu haben.

Eure Bemühungen in der Suche und des Dienens sind eine große Inspiration für uns, denn ihr sucht innerhalb eines schwierigen Umstandes, und ihr dient in dem gleichen. Die dritte Dichte-Erfahrung ist eine, die sehr schwierig zu navigieren ist, denn ihr müsst auf irgendeine Weise beginnen, den Schleier des Vergessens zu durchdringen, der immer mit euch ist und euch immer vom vollen Wissen eures Wesens als der Eine Unendliche Schöpfer abhält. Daher bewegt sich ein Anteil dieses Einen Schöpfers in eurer Persönlichkeit in den trüben Gewässern der dritte Dichte-Erfahrung; und verrichtet für alle von uns, die diese Bewegung beobachten, einen großen Dienst, wenn ihr um unsere Unterstützung bittet; während ihr eure Bewegung fortsetzt und während ihr so sorgfältig konzentriert seid in euren Bemühungen, Liebe und Licht in allem, was ihr seht, zu suchen, innerhalb allem, was ihr seid, und mit allen, denen ihr dient.

Zu dieser Zeit werden wir unseren Abschied von dieser Gruppe nehmen und danken nochmals allen für die Einladung unserer Anwesenheit. Wir sind euch bekannt als jene von Q’uo. Adonai vasu borragus.

 

[1] „die allgemeine Mischung aus Energien eingetreten sind, die eure soziale Matrix ausmachen“: bezieht sich vermutlich auf die Beziehungen des Lebens, zu Familie, Freunden, Bekannten, Kollegen, Nachbarn, „Frenemies“, etc.

[2] bewegungs- und emotionslos

[3] verbündet

[4] im Sinne von reinigen

  Skip Navigation Links

Copyright © 2017 L/L Research