Skip Navigation Links
Skip Navigation Links
L/L Research
Home
Library
Are you a wanderer?
About Us
Carla’s Niche
Podcast
Online Course
Search
E-mail L/L
Copyright Policy
Recent Updates

Now on Bring4th.org

Bring4th.org

Forums

Online Store

Seeker Connector

Gaia Meditation

Subscriptions

Links

Donate/Volunteer

Join Us

Facebook

Twitter

Tumblr

Instagram


Bibliothek

Transkriptionen L/L Research

Über die Inhalte dieses Transkripts: Diese telepathische Channeling-Botschaft wurde Abschriften der wöchentlichen Studien- und Meditationstreffen der Rock Creek Research & Development Laboratories und L/L Research entnommen. Sie wird in der Hoffnung zur Verfügung gestellt, dass sie nützlich für Sie sein wird. Wie die Bündnis-Wesen immer betonen: Verwenden Sie bitte Ihr Unterscheidungs- und Urteilsvermögen bei der Einschätzung dieser Botschaften. Wenn etwas für Sie wahr klingt, gut. Falls etwas nicht "in Resonanz" ist, lassen Sie es bitte beiseite, denn weder wir, noch jene des Bündnisses, möchten ein Hindernis für irgendjemanden sein.

Samstagsmeditation

3. Dezember 2016

Gruppenfrage: Heute geht unsere Frage über Kreisläufe von Licht und Dunkelheit. Wenn wir anfangen in Perioden wahrgenommener Dunkelheit oder Zerstörung und Chaos einzutreten, haben wir die Neigung, uns nach dem Angenehmen und Licht auszustrecken. Aber ist es angemessener, die Dunkelheit und Disharmonie als einen Weg zu umarmen, um die Verzerrung hervorzuheben und auszugleichen, und Umwandlung zu ermöglichen? Was ist der nützlichste Weg für uns, um diese Phasen scheinbarer Dunkelheit als [individuelle] Suchende und als eine Kultur anzugehen?

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo und grüße euch an diesen Nachmittag in Liebe und Licht. Wir sind jedem dankbar dafür, dass ihr nach uns gerufen habt, um eurem Kreis des Suchens an diesem Tag beizuwohnen. Wir danken diesem Instrument für seine Herausforderung an uns, und wir versichern ihm, dass er es gut gemacht hat. Heute stellt ihr die Frage, ob oder ob nicht, man die Realität der Dunkelheit, wie man sie wahrnehmen mag, umarmen sollte, oder ob es vielleicht besser ist, zu versuchen Licht zur Verfügung zu stellen, um durch die Dunkelheit zu scheinen, bevor man sich mit ihr beschäftigt.

Ihr, meine Freundinnen und Freunde, fangt in eurer Frage an, die Schritte der Evolution der Schöpfung um euch nachzuverfolgen, denn am Anfang war Dunkelheit, war das, was nichtgeformt war, das, was blies und weißglühend brannte, und dann war da Licht, das in die Dunkelheit hineinkam, und die Dunkelheit kannte es nicht, und doch verursachte das Licht, dass die Dunkelheit strahlend und reflektierend wurde, sodass es das geben konnte, was ihr jetzt als eine Schöpfung von Sternen und Planeten und Leben in vielen Formen über die Unendlichkeit hinweg kennt.

Und hier seid ihr auf Planet Erde zu dieser Zeit, und rekapituliert dieses grundlegende Szenario von Neuem – ein Gefühl, dass es mehr Verwirrung, mehr Dunkelheit, mehr Schwierigkeiten, mehr Desillusionierung gibt, als ihr bislang auf eurem Planeten gekannt habt. Und doch, meine Freundinnen und Freunde, sagen wir euch, dass, was ihr jetzt kennt, nur ein schwacher Schatten dessen ist, was schon mal war, denn viele Male haben die Bevölkerungen, die zu diesem Planeten gekommen sind, um dritte Dichte zu wiederholen, verursacht, dass Dunkelheit schwer auf den Menschen verschiedener Kulturen lastet, sodass die Geschichte eures Planeten eine der Kriege, gegnerischen Beziehungen und der Trennung von Wesen voneinander ist, sodass es zu keiner vereinenden Kraft kam, die alle zusammenbringen konnte.

Und, tatsächlich, hat es, für einen großen Teil der Geschichte eures Planeten und seinem Fortschritt durch die verschiedenen großen und kleinen Zyklen von Evolution, die nun ihren Abschluss in diesem großen Master-Zyklus finden, vorrangig eine Trennung gegeben, die Nation von Nation, Religion gegen Religion, Gemeinschaften gegen Gemeinschaften, Familien gegeneinander getrennt hat. Es ist, sagen wir, ein Titelsong gewesen und jeder scheint die Melodie zu kennen. Und doch sagen wir euch: In dieser großen, weiten Arena aus Dunkelheit scheint in jedem persönlichen Herzen Etwas, das ihr mit einem Samen vergleichen könnt; denn in der Tat, es ist aus Licht gemacht; es hat das Potenzial zu wachsen; es hat den Wunsch freigelassen zu werden. Wenn nur gewisse Verwirrungen innerhalb des Geistes des Wesens, das ihn mit sich trägt, und seine Emotionen entwirrt und in eine verständlichere Konfiguration gebracht werden könnten, dann könnte jeder den Samen pflanzen. Es hat, wie ihr wisst, Viele gegeben, die in der Lage waren, die intelligente Energie des Einen Schöpfers durch ihr Energiesystem zu bewegen und dieses zu einem solchen Grad zu klären, dass sie Licht mit jenen um sie herum teilen konnten; dies sind eure Propheten, eure Mystiker, eure Revolutionäre, eure Denker, eure Autoren, eure Musiker, eure Poeten und in vielen Fällen Mütter und Väter, die Kinder großziehen, um das Licht zu reproduzieren, das sie ihn ihren Herzen finden.

Was also macht ihr jetzt, meine Freundinnen und Freunde, was macht ihr jetzt? Ihr habt eine große Desillusionierung gefühlt, die hinabsteigt in eine Art von Dunkelheit innerhalb eures eigenen Wesens und eurer Kultur; doch nicht alle sehen es auf diese Weise, denn einige lieben die Dunkelheit, einige lieben das Licht. Alle verfolgen jeweils das, was Bedeutung für sie hat. Und daher schauen wir nun auf euch als Wesen aus Licht mit freiem Willen, der in jeder Erfahrung überragend ist, [und] mit der Fähigkeit, diesen freien Willen in jede Richtung zu lenken, die ihr wünscht. Ihr seid, tatsächlich, so frei, wie ihr zu sein wünscht.

Zu diesem Zeitpunkt möchten wir diesen Kontakt an denjenigen, der als Steve bekannt ist, übertragen. Wir sind jene von Q’uo.

(empfangen von Steve)

Ich bin Q’uo und bin bei diesem Instrument. Wir möchten diese Gruppe gerne grüßen und empfinden, dass es unter euch eine Sorge gibt, und dass diese Sorge tiefsitzende Bedenken nährt, weil es das Gefühl gegeben hat, dass eine Bewegung, die gut auf dem Weg in Richtung einer Aufhellung der planetaren Schwingung war, tatsächlich zu einem gewissen Grad untergraben wurde, unterlaufen wurde, wenn ihr möchtet, durch eine Art von Gegenbewegung, die zunichtemacht, was ursprünglich so schwer herzustellen war. Und daher steigen viel Frustration und zerschlagene Hoffnungen unter jenen auf, die in der Lage waren, sich zu einer Form der Suche nach dem Licht zu versammeln.

Die Vorbedingung, wie wir gesagt haben, für dieses Suchen nach dem Licht ist, dass man sich selbst durch eine Verwirklichung des freien Willens, dessen sich alle Suchenden erfreuen, befreit haben sollte. Gleichzeitig möchten wir dazu anregen, dass jedes Wesen mit freiem Willen sich auch selbst als Teil eines größeren Ganzen versteht, und als in einem Prozess der Integration der Energien dieses größeren Ganzen – welches euer sozialer Energiekomplex ist – beschäftigt, sodass es in der Zusammenkunft von freien Suchenden des Lichts zu einer Stärkung dieser Suche, hin zu einem harmonischen Zweck, kommen kann; und mit einem sicheren Gefühl, dass dieser harmonische Zweck kommen kann, um als ein Hilfsmittel für alle zu dienen.

Nun, dieses Ganze, von dem wir sprechen, kann niemanden ausschließen; und doch, immer wieder, entdeckt ihr, dass es zu einem Zerbrechen von Gemeinschaft zu kommen scheint; ein Umstand scheint heraufzuziehen, der einen Willen gegen einen anderen kämpfen lässt, selbst wenn diese Willen sich unabhängig voneinander alle als das Licht suchend verstehen. Wenn das Zerbrechen in Teile geschieht, kann es so aussehen, als ob das Licht selbst auseinanderfällt; das Licht selbst wird in ein solches Loch aus Dunkelheit geworfen, dass die Dunkelheit fast zu etwas Realem an sich wird, in der Lage das Licht aufzuschlucken und auszulöschen. Die Situation wird weiter durch die Tatsache verkompliziert, dass es Einige gibt, die bereit sind, genau das zu glauben. Es gibt Einige, die bereit sind, auf Basis der Prämisse zu handeln, dass die Dunkelheit eine greifbare Realität ist und als ein Hilfsmittel mobilisiert werden kann, um die Suche entlang eines Weges zu betreiben, den die meisten eurer Bürger, und wir glauben alle hier Anwesenden, als konträr zu ihren eigenen Bestrebungen empfinden.

Der Weg der Dunkelheit ist kein Weg, der Harmonie sucht; stattdessen ist es ein Weg, der das Chaos umarmt und Chaos so behandelt, als ob es der höchste Wert und das Ziel von Suchenden wäre, weil in diesem Chaos eine Art Ruhelosigkeit herrscht, eine Art von Eindringlichkeit, welche die Fähigkeit, zu beleben, zu haben scheint – auf eine Weise, wie harmonischere Wesen [es] nicht tun. Und daher kann die Wirkung jener, die auf diesem Weg suchen, wenn mit jenen Energien vermischt, die auf harmonische Ko-Existenz eingestimmt sind, für jene der letzteren Einstellung sehr problematisch und verstimmend sein.

Nun, Chaos an sich ist nichts, was völlig abgelehnt werden müsste, denn Zeiträume durchlaufen zu haben, in denen es zu einer Auflösung von Struktur kommt, in denen es zu einem Persönlichkeitszusammenbruch kommt, der – gelegentlich – zu einem positiven Ergebnis führen kann, ist eine Erfahrung, die jede Seele kennt. Die Umstände, in denen dies wahr ist, sind jene, in denen die Persönlichkeit so in Stein gemeißelt ist, gewissermaßen, dass sie Energien in sich feststecken findet, die nicht bewegt werden können, und sie in einem Zustand sein kann, in dem weiteres Wachstum fast vollständig erstickt erscheint. Unter diesen Umständen kann ein Persönlichkeitszusammenbruch notwendig sein, um diesen Energien zu ermöglichen, sich durch einen Vorgang des natürlichen Entdeckens zu einem neuen Organisationsprinzip zu sammeln. Daher umarmt man dabei nicht das Chaos an sich, sondern erhebt vielmehr keinen Widerspruch dagegen, dass man eine Art von Chaos als einen Übergangspunkt zu einer Persönlichkeits-Anordnung, die zufriedenstellender ist, aushalten muss.

Nun, das, was auf der Ebene des Individuums wahr ist, von dem kann auch gesagt werden, dass es, in einer etwas anderen Art, für die Ebene des sozialen Komplexes gilt. Es gibt Zeiten, in denen Organisationsprinzipien von Gesellschaften das kreative Wachsen dieser Gesellschaft tatsächlich ersticken kann, und wenn entdeckt wird, dass das stimmt, ist es manchmal nützlich diese älteren Strukturen abzureißen, damit etwas Neues und Vitaleres an ihrer Stelle wachsen kann. Dies ist ein natürlicher Vorgang auf der sozialen Ebene, auch wenn gleichzeitig gesagt werden kann, dass ein natürlicher Prozess auf der individuellen Ebene ist. Und ein Teil eures individuellen Bewusstseins ist bereits im sozialen Energiekomplex investiert, und deshalb gibt es keine deutliche Linie zwischen Einzelwesen innerhalb des Komplexes, oder einem Individuum und dem Komplex selbst. Was es gibt, meine Freundinnen und Freunde, ist eine Mischung.

Nun, so lang es der Fall ist, dass alle Mitglieder einer Gesellschaft entlang von Wegen suchen, die im Wesentlichen miteinander koordiniert werden kann, das heißt, dass sie aus einer gleichen Polarität sind, muss der Vorgang der Auflösung, wenn er für notwendig befunden wird, nicht schrecklich schwierig sein. Denn, falls es, an der Wurzel, eine gemeinsame Verpflichtung gibt, sich zum Licht zu bewegen, so haben wir festgestellt, dass das genau das ist, was zu passieren neigt, wenn dem ausreichend Zeit gegeben wird. Es ist jedoch auch der Fall, dass es Einige mit einem legitimen Anspruch darauf gibt, Teil des sozialen Energiekomplexes zu sein, dessen ihr euch erfreut, die nicht die Absicht verfolgt haben, sich auf eine Weise zu entwickeln, die harmonisch ist, auf eine Weise, die begrüßend und kooperativ anderen Selbsten gegenüber ist, sondern die es vorziehen, die Sicht in Bezug auf Gesellschaft einzunehmen, welche vorschlägt, dass sie ein Ort des Wettbewerbs ist, ein Platz, wo Willen sich gegenseitig gegen den Widerstand austesten, der von anderen Willen geleistet wird, und in diesem konstanten Wettbewerb ihre Energien zu immer feinerer Wirkung schärfen. Die Nahrung von solchem Wachsen ist, wie wir vorgeschlagen haben, Chaos. Es ist ein unablässiges, ruheloses und undurchschaubares Chaos. In diesem Chaos, so war es unsere Erfahrung, gibt es nichts zu umarmen, denn es ist, in sich selbst, nichts.

Ihr seid Wesen von sehr großer Kraft, meine Freundinnen und Freunde. In eurem freien Willen gibt es die Möglichkeit zur Transformation, nicht nur von euch selbst, sondern von eurer ganzen planetaren Sphäre, und der größte Same dieser Transformation ist die Hoffnung, die ihr im stillen Kern eures Herzens hegt.

Wir möchten euch vorschlagen, dass in diesem stillen Kern nicht so sehr die Dunkelheit von Chaos herrscht, sondern ein Licht, das innerlich scheint, und sich zu Klarheit von Sinn und Zweck sammelt, zu Vollheit an Intention; langsam, langsam, langsam, anfangs unvermutet, aber fähig, in ein solch glorreiches Erblühen hinein zu erscheinen, dass es eine Erfahrung sein kann, die zu beobachten große Ehrfurcht erzeugt; die stillen Regungen von Absicht, um zu heilen, um Anderen zu geben und um den Einen Schöpfer zu ehren, zu beobachten. Dies sind die Samen, die eurer Hoffnung ermöglichen werden, in eine neue Realität hinein zu erblühen, die [euch] zuwinkt.

Wir werden nicht sagen, dass die Geburt einfach sein wird. Es ist nun ausreichend klar, dass sie es nicht sein wird. Es wird dunkle Zeiten geben, es wird Verwirrung geben, es wird viele Gelegenheiten geben, eure Augen in Verzweiflung abzudrehen, wenn ihr auf die Taten eurer Mitmenschen schaut. Wisst jedoch, dass ihr eine unerschöpfliche Quelle von Liebe seid. Das ist das Geschenk, welches ihr zur Party mitbringt, sozusagen. Und wenn ihr euch miteinander verbindet, wird euer Geschenk verdoppelt und mit jeder zusätzlichen neuen Seele, die zu euch dazukommt, wieder verdoppelt.

Und so beginnt ihr euer Lied im Stillen, vielleicht steigt es in eurem Herzen auf, und schafft seinen Weg geradewegs zu euren Lippen, auf denen es zu einer Melodie wird, die zu einer Erinnerung inspiriert, und einen weiteren Jemand inspiriert, mit euch mitzusingen; und wenn dieses Lied zu einem Choral wird, und dieser anfängt, die Ohren und den Geist und die Herzen einer weiteren Person zu füllen, deren Erinnerung mit diesem Lied mitschwingt, dann wird dieser Energiekomplex anfangen, anders zu schwingen; wird anfangen, als ein sozialer Erinnerungskomplex zu schwingen und dann, an diesem Punkt, werdet ihr auf eurem Weg in Richtung eines Eintritts in eine neue Morgendämmerung von Erfahrung gut vorangekommen sein.

Diese Dämmerung erwartet euch; diese Dämmerung liegt auf der anderen Seite dieser Dunkelheit. Die Dunkelheit kann als ein Hindernis angesehen werden oder die Dunkelheit kann als das Präludium [1] dieser Morgendämmerung gesehen werden. Wie wir vorgeschlagen haben, ist die Wahl eure. Ihr seid Geschöpfe von freiem Willen, und ihr seid Geschöpfe von unendlich großem Wert, und es ist unsere Hoffnung für euch, und es ist unser Vertrauen in euch, dass ihr euren Weg finden werdet.

Wir sind jene von Q’uo, und wir danken allen hier dafür, dass ihr uns die Gelegenheit gegeben habt, dieses wichtige und aktuelle Thema heute mit euch anzusprechen. Zu diesem Zeitpunkt möchten wir dieses Instrument in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers zurücklassen und zu demjenigen, der als Jim bekannt ist, zurückkehren, um zu erfragen, ob es weitere Fragen gibt, die wir ansprechen können. Ich bin Q’uo. Adonai, meine Freundinnen und Freunde, Adonai.

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo und bin wieder bei diesem Instrument. Dürfen wir fragen, ob es eine weitere Anfrage für uns heute Nachmittag gibt?

Austin: Q’uo, ich habe eine, aber falls es jemanden mit einer Frage gibt, die mit der Gruppenfrage in Zusammenhang steht, dann kann sie zuerst gestellt werden. [Pause]

Ok, unser Freund E. schickte eine Frage ein, die lautet: „In 49.5 sagt Ra, dass zu versuchen, den Ort dieses Kundalini-Treffpunkts zu erhöhen, ohne die metaphysischen Prinzipien des Magnetismus zu verstehen, wovon dies abhängt, großes Ungleichgewicht einzuladen bedeutet. Meine Frage ist: Wie weiß jemand, dass er oder sie genug Arbeit verrichtet hat und bereit ist, die Kundalini-Energie zu erkunden? Wenn jemand verschiedene Energieflüsse spürt, vor allem jene, die durch meditative Atmungs- und Bewegungsübungen hervorgerufen werden, was wäre eine Möglichkeit, diese Energien sicher zu studieren und ohne Ungleichgewicht einzuladen, und was wären die Zeichen von Gefahr?“

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Dies ist eine substanzielle Frage, mit einer großen Menge an Vorbereitung, die wir machen müssen.

Ihr könnt eure Energiezentren, von Rot bis Violett, als ein Mittel betrachten, um, sagen wir, euer Licht scheinen zu lassen, kurz gesagt. Wenn sich die intelligente Energie des Einen Schöpfers vom Logos, von der Sonne, zu eurem Energiefeld bewegt, setzt die magnetische Anziehung dieser Energie durch das Energiezentrum des roten Strahls (1. Chakra) eure Wertschätzung von Auslösern (Katalyst) in eurer Lebenserfahrung in Gang, entsprechend der Wahlentscheidungen, die ihr vor eurer Inkarnation getroffen habt. Die Lektionen, die ihr lernen möchtet, sind alle innerhalb verschiedener Energiezentren verkörpert, und wie sich die intelligente Energie des Einen Schöpfers innerhalb eurer Energiezentren bewegt, seid ihr dann fähig, sie entsprechend der, sagen wir, Färbung oder Entscheidungen, die vor der Inkarnation gemacht wurden, wahrzunehmen. Diese Energie strebt danach, sich nach oben zu bewegen und steigt zu schlussendlicher Vereinigung mit dem Einen Schöpfer im Indigostrahl-Energiezentrum auf. Denn in der Tat, an diesem Zentrum ist die Krone schon auf dem Haupt und ihr seid potenziell – der Schöpfer. Denn der Schöpfer wartet dort darauf, von euch entdeckt zu werden.

Wie die Energie sich in das roter Strahl-Zentrum hineinbewegt, ist sie damit beschäftigt, was als das Überleben, in einem physischen Sinn, , eures Wesens, eures Körpers, eurer Inkarnation beschrieben werden kann, wie auch mit der Reproduktion, sexuell gesprochen, von anderen Wesen; vielleicht, falls ihr diesen Dienst für diese Inkarnation ausgewählt habt. Wie sich die Energie weiter aufwärtsbewegt zum nächsten Zentrum, ist der orange Strahl derjenige, welcher sich mit dem individuellen Ausdruck eurer Kraft oder eurer Emotionen auf einer Eins-zu-Eins-Basis mit anderen Wesen beschäftigt. Wenn dies zu einem ausreichenden Grad geschafft wurde, um der Energie zu ermöglichen weiter aufzusteigen, dann wird der gelbe Strahl erweckt, der sich mit eurem Ausdruck und eurer Energie auf einer Gruppenebene beschäftigt, mit Familie, mit Gemeinschaften, mit dem Arbeitsplatz, mit Teams und so weiter.

Falls ihr in der Lage seid, eure Energie zu einem ausreichenden Grad im gelber Strahl-Zentrum auszugleichen, um weitere Bewegung zu ermöglichen, dann erfolgt die Bewegung in das Herz-Energiezentrum, das grüner Strahl-Zentrum, hinein. Dieses ist jenes, welches eure Energien auf eine universelle Art ausdrückt, in Liebe, die an alle gegeben wird, ohne Erwartung einer Gegenleistung. Das kann als ein stetiger Zustand des Einen Schöpfers angesehen werden, denn alles wird als etwas verstanden, das Liebe verdient, und Liebe geben kann. Das Geben und Empfangen ist hier ausgeglichen. Dieses Energiezentrum markiert die Erntereife eines Wesens innerhalb der dritte Dichte-Illusion. Wenn ihr in der Lage seid, dieses Zentrum zu einem ausreichenden Grad zu öffnen, und, sagen wir, mehr Liebe zu geben, als ihr empfangt, dann naht eure Erntereife heran.

Wenn sich die Energie weiter in das blaue Energiezentrum hinein bewegt, ist Kommunikation hier von einer inspirierenden Art, [so]dass man in der Lage ist, in großem Ausmaß an jene um sich herum zu geben, wieder ohne Gegenleistung zu erwarten. Dies ist das erste wirklich spirituelle Energiezentrum, denn es gibt, wie der Schöpfer es tut, frei und inspirierend und ständig. Falls die Energien innerhalb dieses Zentrums ausgeglichen und offen sind, dann wird das Indigo-Strahl-Zentrum für Wahrheitssuchende zugänglich. Hier liegt die Kraft des Einen Schöpfers. Falls dieses Energiezentrum geöffnet werden kann, aktiviert, ausgeglichen und dann verwendet, um die Seele als ein Shuttle in das violette Strahl-Zentrum hinein loszulassen, ist Kontakt mit dem Einen Schöpfer oder intelligenter Unendlichkeit möglich.

Das ist das Aufsteigen der Kundalini zu ihrer [vollen] Höhe, wo das Wesen sich selbst als der Eine Schöpfer wahrnimmt. Falls, jedoch, eines der unteren Energiezentren – vor allem die, sagen wir, im negativen Sinn magnetisch geladenen des negativen Anziehungspols von Energien an das Wesen der Zentren des roten, orangen und gelben Strahls – nicht ausreichend ausgeglichen wurde, um der Auswirkung des Aufsteigens dieser Energie zum Indigo-Zentrum standzuhalten, [dann] können diese Ungleichgewichte von einem Wesen festgestellt werden, das eine, sagen wir, Anomalie in der Erfahrung des Aufsteigens der Kundalini erlebt hat. Die Anomalie kann etwas sein, das verwirrend ist, überraschend, unerwartet ist, und das einen zweifeln lässt. Das ist das Zeichen von, nicht notwendigerweise Gefahr, aber von Unausgeglichenheit.

Man kann die Natur der unteren Energiezentren untersuchen, indem man die Auslöser, die in der täglichen Erfahrung gegenwärtig sind, nutzt. Wir können sagen, dass diese unteren Energiezentren häufig, nicht notwendigerweise ignoriert werden, aber dass ihnen nicht die Wichtigkeit zugemessen wird, die sie verdienen, denn es wird als, sagen wir, großartiger oder glorreicher angesehen, auf den höheren Chakren zu arbeiten, [und] vielleicht nicht [so sehr], auf den negativ orientierten Zentren,[2] dem roten, dem orangen und dem gelben, die magnetisch gesprochen negativ sind, indem sie diese Energien des Logos, die intelligente Energie, an das Wesen anziehen.

Am Ende des Tages im meditativen Zustand auf eure tägliche Runde an Aktivitäten zu schauen, ist ein gutes Mittel, um das Gleichgewicht und die Offenheit dieser Zentren einzuschätzen. Schaut daher auf jene Erfahrungen, die ihr mit Anderen auf einer Eins-zu-Eins-Basis habt; auch auf Basis des individuellen Selbst, welches ihr in Beziehung zu Gruppen seid, an denen ihr teilnehmt. Schaut, um die Art der Verwendung von Kraft in den Feldern dieser zwei Zentren zu sehen. Gibt es dort auf irgendeine Weise einen Versuch eurerseits, unangemessen eine [Form von] Macht über Andere, auf einer individuellen Basis oder einer Gruppenbasis, auszuüben? Denn das ist, wo die Ungleichgewichte auftreten können, die eine Schwierigkeit im Wesen erzeugen würden, das den freien Fluss von Energie durch alle unteren Zentren erfährt, wie sie ihren Weg zum Indigo-Zentrum zurücklegt.

Gibt es eine weitere Anfrage zu diesem Thema, mein Bruder?

Austin: Nein, danke dir, Q’uo.

Q’uo: Wir danken dir, mein Bruder. Gibt es eine weitere Anfrage zu dieser Zeit?

Austin: Ich habe eine weitere, die von unserem Freund T. eingesandt wurde, der uns schreibt, dass Don [Elkins] in Kapitel 7 von Secrets of the UFO beschreibt, wie Außerirdische ihre Botschaft auf Puharichs Bandrekorder aufprägten. Das hat T. verblüfft, vor allem angesichts der großen Risiken, die „Lady Carla“, wie er sie nennt, durchstehen musste. Daher fragt er sich, ob es nicht wundervoll und risikolos wäre, das Bündnis zu bitten, ihre Botschaften einfach auf ein Aufnahmegerät aufzuprägen?“ Und er fragt weiter, was die Vor- und Nachteile zwischen diesen zwei Methoden, Mensch vs. Bandrekorder, sind.

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Es ist eine interessante Anfrage. Wir stellen fest, dass die Art der Gruppe, welche die Botschaften von angenommenen außerirdischen Quellen empfängt, oder des Individuums, welches Botschaften empfängt, auf den Eigenschaften der Gruppe oder des Individuums basiert: ihre Stärken, ihre Wünsche, ihre Entschlossenheit Anderen von Dienst zu sein, und so weiter. Es gibt einige Wesen, so wie derjenige, der als Andrija Puharich bekannt ist, die eine Liebe für das Rätsel haben, eine Liebe für das Entwirren dessen, was in symbolische Form gesetzt ist und nicht, sagen wir, auf die normale Art präsentiert wird. Dieses Wesen empfing Informationen von Quellen, die, sagen wir, nicht immer von einer positiv orientierten Art waren. Diese Botschaften [wurden] auf eine Weise empfangen, die dafür gedacht war, die Puzzle-Lösungsfähigkeiten desjenigen, der als Andrija bekannt ist, zu, sagen wir, rühmen und daher wurde der Bandrekorder verwendet. In anderen Fällen wurden andere mechanische Geräte mit demjenigen namens Andrija verwendet. Wir schlagen vor, dass für jene Wesen, die positiv orientiert sind, wie es derjenige, der als Andrija bekannt ist, war, und die die Fähigkeit haben, diese Positivität in ihrem reinsten Aspekt zu reflektieren, dass es keine Maschine oder Technologie gibt, die effizienter für die Reproduktion von Kontakt mit jenen einer positiven Natur ist als der menschliche Geist. Der menschliche Geist, der auf seine höchsten und besten Eigenschaften eingestimmt worden ist, um auf eine stabile Weise Informationen zu übertragen, ist jedem mechanischen Gerät bei weitem überlegen.

Gibt es eine weitere Frage, mein Bruder?

Austin: Nein, nicht in Bezug zu dieser. Danke dir, Q’uo. Wir haben eine weitere von T, der schreibt: „Lieber Q’uo, soweit ich von jenen von Ra gelernt habe, ist ein heiliger und kreativer Logos in jedem Stern / jeder Sonne, wie eine Seele im eigenen Körper, [vorhanden]. Falls dies der Fall ist, würde ich gerne die metaphysische Bedeutung von drei Arten von Sternsystemen kennen: dem System mit einem Stern, dem Binärstern-System und dem System mit mehreren Sternen. Eine Nebenfrage in meinen wildesten Vorstellungen: Wenn unser Sonnensystem von Anfang an ein Doppelsystem gewesen wäre, bedeutet dies, dass das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang viel besser hätte sein können als in der jetzigen Situation?“

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wir werden unser Bestes tun, um unsere Antwort durch dieses Instrument zu übertragen, auch wenn es, sagen wir, nicht mit der Art von Terminologie vertraut ist, die nötig wäre, um diese Informationen mit Klarheit und Präzision zu übermitteln.

Das Wesen verschiedener Logoi innerhalb der Unendlichen Schöpfung ist, sagen wir, unterschiedlich, denn jeder hat den freien Willen, um ein Mittel zur Verfügung zu stellen, durch das der Eine Schöpfer sich selbst mit größerer Verschiedenheit und Intensität erkennen kann, denn in der Tat ist das der Grund für die Schöpfung. Daher gibt es einige Logoi, die sich entschieden haben, ihre Kräfte mit anderen auf, wie ihr es nennen mögt, „experimenteller Basis“ zu verbinden, um zu sehen, ob es zu einer größeren Varietät oder Intensität von Erfahrung kommen könnte, wenn diese Kräfte verbunden werden.

Jeder Logos hat die Fähigkeit, ein System von planetaren Wesen zu erschaffen, das ihm die weiteren Mittel geben wird, mit denen er dem Schöpfer Erfahrung anbietet, die Ihn noch voller offenbaren wird. Ob es nun zwei oder drei oder mehr Logoi gibt, die in ein solches Experiment eingebunden sind, hängt von der freien Willensentscheidung derjenigen ab, die diesen Wunsch miteinander teilen, sich mit anderen ihrer Art zu verbinden, um eine Erfahrung zur Verfügung zu stellen, die ausreichend verschieden ist von dem, was von einem einzelnen Logos produziert werden könnte, damit dieses Experiment unternommen wird.

Wir können nicht beginnen zu beschreiben, wie die Auswirkungen von mehr als einem Logos innerhalb eines galaktischen Systems, oder wie ihr es nennen würdet, eines Sonnensystems die Erfahrung des Schöpfers durch den Schöpfer und jedem der Wesen in der Fürsorge des einzelnen oder der mehreren Logoi, oder was immer ihr habt, steigert. Wir entschuldigen uns dafür, dass wir nicht präziser in unseren Beschreibungen sein können, aber wir müssen [hier] mit einer Sprache arbeiten, welche, sagen wir, die verschiedenen Eigenschaften nicht beinhaltet, die in der Beschreibung von solchen binären oder dreifachen Systemen behandelt werden müssten.

Soweit wir uns bewusst sind, ist der Sub-Logos, der euer Sonnenkörper ist, immer singulär in seinem Ausdruck seiner Schöpfung für den Einen Schöpfer gewesen.

Wir finden, dass dieses Instrument etwas müde wird und möchten vorschlagen, dass wir mit unserem Abschiedsgruß an euch schließen, wie es unser Brauch ist. Wir danken euch, nochmals, meine Freundinnen und Freunde, dafür, dass ihr heute Nachmittag nach unserer Anwesenheit gerufen habt. Wir haben unsere Erfahrung mit euch sehr genossen. Das Licht, welches ihr nach außen und nach innen ausstrahlt, ist höchst brillant und voller tanzender Energien aus Liebe, von Einheit, von Freude, von gut erreichter Erfahrung, und von den Hoffnungen und Bestrebungen für zukünftigen Dienst an Anderen. Wir sind jene, die euch als Q’uo bekannt sind. Wir verlassen euch nun, meine Freundinnen und Freunde, wie wir euch angetroffen haben, in Liebe und in Licht. Adonai vasu borragus.

 

[1] Einleitung, Auftakt, Vorspiel

[2] Mit „die negativ orientierten Zentren“ ist nicht gemeint, dass die unteren Chakren in dem Sinn negativ polarisiert sind, dass sie Zentren der [negativen] Dienst-am-Selbst-Polarität wären, sondern dass sie wie der negative Pol eines Magneten wirken. Der negative Pol zieht zu sich an. Diese unteren Chakren ziehen Energie und Erfahrung an den oder die Suchende(n) an. Die Energien dieser Chakren können sowohl für Dienst-am-Selbst oder Dienst-an-Anderen genutzt werden.

  Skip Navigation Links

Copyright © 2018 L/L Research