Skip Navigation Links
Skip Navigation Links

Now on Bring4th.org

Bring4th.org

Forums

Online Store

Seeker Connector

Gaia Meditation

Subscriptions

Links

Donate/Volunteer

Join Us

Facebook

Twitter

Youtube

Patreon


Bibliothek

L/L Research-Transkripte

Über die Inhalte dieses Transkripts: Diese telepathische Channeling-Botschaft wurde Abschriften der wöchentlichen Studien- und Meditationstreffen der Rock Creek Research & Development Laboratories und L/L Research entnommen. Sie wird in der Hoffnung zur Verfügung gestellt, dass sie nützlich für Sie sein wird. Wie die Bündnis-Wesen immer betonen: Verwenden Sie bitte Ihr Unterscheidungs- und Urteilsvermögen bei der Einschätzung dieser Botschaften. Wenn etwas für Sie wahr klingt, gut. Falls etwas nicht "in Resonanz" ist, lassen Sie es bitte beiseite, denn weder wir, noch jene des Bündnisses, möchten ein Hindernis für irgendjemanden sein.

Samstagsmeditation, zweites Treffen

23. Februar 1974

(Don channelt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist einmal mehr ein sehr großes Privileg, mit euch sprechen zu können. Wir, vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers, sind immer sehr privilegiert, in der Lage zu sein an jene, den Menschen von Erde, zu sprechen, die sich wünschen …

Ich sagte, wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind immer sehr privilegiert, mit jenen zu sprechen, den Menschen von Erde, die unsere Dienste wünschen.

Heute Abend möchte ich euch gerne eine Geschichte erzählen. Das, so glaube ich, ist eine interessante Geschichte, denn sie hat verschiedene Aspekte. Es gab einmal einen Mann, der auf diesem Planeten weilte, der sehr großen Reichtum besaß. Was er besaß, hielt er für eine große Sicherheit, denn mit seinem Reichtum, war er in der Lage, zu tun oder tun zu lassen, was immer er wünschte.

Ich werde fortfahren. Ich habe einige Schwierigkeiten. Ich werde das Instrument konditionieren.

(Pause)

Wie ich sagte, gab es einen Mann, der auf diesem Planeten lebte, der so großen Reichtum hatte; in diesem Reichtum sah er große Sicherheit, aber dieser Reichtum, den er hatte, war kein Reichtum, den ihr heute als Reichtum interpretieren würdet; denn der Reichtum, den dieser Mann hatte, war ein Reichtum an Wissen. Und in diesem Reichtum an Wissen sah er große Sicherheit, denn das Wissen, das er hatte, war das Wissen von Wahrheit. Und in dieser Wahrheit gab es Wissen über Sicherheit. Denn, meine Freundinnen und Freunde, im Wissen von Wahrheit liegt die einzige Sicherheit.

Heute, auf eurem Planeten, wird Sicherheit von euren Bevölkerungen gesucht. Sie streben nach Reichtum als Sicherheit und doch haben sie sie nicht, denn sie wissen nicht, was Reichtum ist. Die meisten Menschen auf eurem Planeten denken Reichtum heute in seinem materiellen Verständnis. Nur ein paar Wenige verstehen wahren Reichtum. Wir versuchen, euch wahren Reichtum und wahre Sicherheit zu geben. Den Reichtum, denn wir zu geben versuchen, kann euch nicht weggenommen werden. Auch wenn ihr euren physischen Körper im Tod zurücklassen mögt, ist es ein Reichtum, der mit euch mitgetragen werden kann. Es ist eine Sicherheit, die alles der Schöpfung umfasst, denn in diesem Wissen und in diesem Reichtum seid ihr von neuem in totaler Harmonie mit allem, das existiert. Und, deshalb, seid ihr im Besitz von allem, das existiert, und das ist der ultimative Reichtum.

Es wurde gesagt, dass ihr nicht darüber nachdenken sollt, was morgen kommen soll, sondern ihr sollt für einen Dienst in der Gegenwart [da] sein und keinen Gedanken darauf verwenden, was in der Zukunft zu euch kommen wird. Das ist die Wahrheit, meine Lieben, denn es wurde für euch für alles gesorgt. Es wird, zurzeit, von eurer Bevölkerung nicht verstanden, aber es ist unmöglich, eine Sicherheit zu erschaffen, indem man auf solche Weise handelt, dass man materiellen Reichtum ansammelt. Diese Sicherheit existiert nicht. Sie existiert nur innerhalb der Illusion, die ihr jetzt genießt.

Es ist sehr schwierig für eine Bevölkerung wie eure, die darauf konditioniert wurde, strikt innerhalb der Grenzen ihrer gegenwärtigen Illusion zu denken, von diesen Gedanken loszukommen und in der wahren Schöpfung zu sein. Falls dies getan wird, gibt es keinen Bedarf für die Ansammlung von Reichtum in irgendeinem Sinn, denn es gibt nichts anzusammeln. Ihr seid dann in Besitz von allem, das existiert, denn ihr seid Teil davon und es ist Teil von euch.

Es ist sehr schwer für ein Individuum, das in eurer Gesellschaft lebt, dies zu realisieren, wenn all die Gedanken, die auf es oder jene um es herum eingeprägt werden, anzeigen, dass, was ich euch sage, falsch ist und dass es, um zu überleben und um seinen rechtmäßigen Platz innerhalb der Gesellschaft zu behalten, Reichtum ansammeln muss. Es muss für jeden Tag in der Zukunft planen, damit es in Umgebungen weitermachen wird, die es selbst für sich schafft.

Meine Freundinnen und Freunde, [die] Umgebungen, in denen ihr existiert, werden von keinem von uns gestaltet. Sie wurden vom Schöpfer gestaltet. Die Nahrung, die ihr esst, wurde vom Schöpfer gestaltet. Die Sonne, die euch das Licht und die Wärme bringt, die euch erhalten, wurde vom Schöpfer gestaltet. Alles wurde euch zur Verfügung gestellt. Der Mensch auf Erden hat sich in Dunkelheit hinein verirrt und er hat eine Illusion erbaut, die ihn denken lässt, dass es notwendig ist, gegen Probleme anzukämpfen, die er als einen natürlichen Teil der Schöpfung ansieht. Die Probleme, gegen die er kämpft, sind kein natürlicher Teil der Schöpfung. Diese Probleme, die er in seinem Kämpfen erzeugt - wie jemand, der sich in einem Netz aus Brombeer-Büschen verfangen hat - verfangen sich durch das Ankämpfen noch mehr. Und so so verfängt sich der Mensch auf Erden in seinen eigenen Manifestationen. [Doch] in seinem Mangel an Verständnis der wahren Quelle an Nachschub dessen, was Leben erhält - nicht nur im Physischen, wie er es im Moment wertschätzt, sondern durch alle anderen Schichten von Existenz - wird er von einer Quelle getragen und seine Existenz in allen Umständen fortgeführt: dem Schöpfer.

Doch fährt der Mensch auf Erden damit fort, sich tiefer und tiefer in das Netz seiner Illusion hinein zu verfangen und er verwirrt seine Gedanken und glaubt ernsthaft, dass der Schöpfer für ihn nicht zur Verfügung stellen wird, was er benötigt. Und dieser Glaube wird in einem solchen Ausmaß generiert, dass die Illusion ihm suggeriert, dass die Versorgung nicht verfügbar ist. Und er findet sie nicht und leidet daher. Aber wer wurde erschaffen, um zu leiden? Er hat [di]es selbst geschaffen, in seinem Mangel an Verständnis und das ist nicht notwendig, meine Freundinnen und Freunde.

Uns vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers mangelt es an nichts; wir kämpfen nicht gegen das an, was uns frei gegeben wurde. Wir nehmen es an, denn es ist ein Teil der Schöpfung und es ist unseres, denn alles der Schöpfung ist unseres, denn wir sind ein Teil von allem.

Es ist unmöglich, das physische Leben auf diesem Planeten zu erhalten, ohne Nahrungsmittel aufzunehmen, die euch zur Verfügung gestellt werden. Das wird von den Menschen eures Planeten geglaubt. Meine Freundinnen und Freunde, es gibt keinen Mangel in dieser Schöpfung an irgendetwas. Es gibt zu allen Zeiten großen Vorrat und an allen Orten. Es ist nur notwendig, dass dies realisiert wird. Ich bin mir bewusst, dass es schwierig ist, die Wahrheit dessen zu realisieren, was ich euch zu dieser Zeit zu sagen versuche, denn innerhalb eurer Illusion ist das Konzept von Versorgung sehr außergewöhnlich verändert [im Vergleich] zu dem, wie wir es verstehen. Betrachtet die Vögel und Tiere, die in dem existieren, was ihr als einen wilden Zustand betrachtet. Der Schöpfer hat ihnen zur Verfügung gestellt, was sie benötigen. Leider gibt es auf diesem Planeten gewisse Mängel in Bewusstheit, die sich sogar auf das Tierleben ausdehnen, was durch den allgemeinen Zustand von Unwissenheit herbeigebracht wird, der das Denken eines Hauptanteils der Bevölkerung durchtränkt.

Ich möchte nicht verurteilend wirken, wenn ich sage, dass ein Zustand der Unwissenheit vorherrscht. Es ist jedoch der genauste Weg, um das Verständnis jener auszudrücken, die auf diesem Planeten weilen. Sie sind sich ihrer wahren Position und ihres wahren Wesens in diesem Universum nicht bewusst. Eine Bewusstheit davon ist alles, das für ein Individuum notwendig ist, um zu funktionieren, wie es für es gedacht war. Die ganze Bereitstellung für die Versorgung-was ihr als physisches Leben auf eurem Planeten versteht-wird von einer Quelle zur Verfügung gestellt. Diese Quelle ist der Schöpfer. Würde dies nicht vom Schöpfer bereitgestellt, dann würdet ihr nicht in einer körperlichen Form existieren. Es ist nicht möglich, in der körperlichen Form, wie ihr sie jetzt wertschätzt, zu existieren, wenn nicht all diese Dinge für euch zur Verfügung gestellt werden. Wenn all diese Dinge für euch zur Verfügung gestellt werden, wie ist es möglich, das Ziel des Zur-Verfügung-Stellenden in Frage zu stellen?

Die Menschen der Wissenschaft auf eurem Planeten – gefangen in dem Zustand von Unwissenheit, von dem ich sprach – haben die Quelle oder Versorgung, die euch erhält, als durch eine Funktion von Zufall auftretend interpretiert. Wir halten dies für ungewöhnlich ignorant. Wir schlagen vor, dass ihr Zeit damit verbringt, darüber nachzudenken, wie eure physischen Wesen von jenen Nahrungsmitteln und anderen Bedarfen, die euch gegeben werden, getragen werden. Der Mensch auf Erden hat eine Illusion erschaffen, die sehr komplex hinsichtlich seines Konzepts der Erhaltung seines physischen Körpers ist. Er hat eine Illusion geschaffen, die sehr komplex hinsichtlich seiner Interpretation seines Konzepts von Sicherheit ist. Keine dieser Illusionen ist auch nur entfernt korrekt. Die Wahrheit seiner Erhaltung steht – wie alle Wahrheiten es tun – in Beziehung zu einer einzigen Quelle. Aus diesem Grund ist es gesagt worden, dass es nicht notwendig ist, sich über die Zukunft Gedanken zu machen. Im Jetzt zu leben und dem Schöpfer auf jegliche Weise zu dienen, die ihr günstig findet; das ist der Grund für Existenz – zu dienen. Denn das ist der Grund für die Existenz des Schöpfers – zu dienen.

Meine Freundinnen und Freunde, jede und jeder von euch ist Teil des Schöpfers. Versteht dieses Prinzip und die Illusion, die euch von eurem Mitmenschen weitergereicht wurde, der so lange in einem Zustand von Unwissenheit verweilt hat, wird euch nicht mehr belasten. Warum solltet ihr Lektionen von jenen lernen, die nichts wissen, die weniger als nichts wissen, denn sie haben eine komplexe Illusion aufgebaut, die nicht im Entferntesten etwas mit Wahrheit zu tun hat? Das erschafft viele Probleme und Schwierigkeiten für jene, die es akzeptieren. Wir schlagen vor, dass ihr sie in allen Formen zurückweist und zu dem Verständnis eures wahren Wesens zurückkehrt, das ihr in euch habt. Werdet euch eure Position in diesem Universum bewusst. Werdet euch eures Einsseins mit der Schöpfung bewusst, und dann geht voran und dient eurem Mitmenschen, denn auf diese Weise erschafft ihr diesen Zustand, welchen der Schöpfer wünschte, und auf diese Weise werdet ihr in der Lage sein, in exakter Harmonie mit dem ursprünglichen Gedanken zu funktionieren.

Wenn dies geschieht, ist die ganze Illusion bedeutungslos. Denn dann seid ihr euer eigener Schöpfer, und alles, das ihr wünscht, ist eures. Denn, meine Lieben, die Wünsche, die ihr in diesem Zustand von Verständnis habt, sind sehr verschieden von dem Wünschen, die innerhalb der Illusion existieren. Also gebt sie auf, falls ihr wollt, denn sie sind Wünsche, die euch von jenen gegeben wurden, die recht unwissend sind. Und, meine Freundinnen und Freunde, ihre Unwissenheit ist nicht mehr ihr Fehler, als es euer Fehler ist. Es ist einfach eine Unwissenheit aufgrund eines Mangels an Bildung.

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind hier, um diesen Mangel an Bildung zu heilen. Wir werden fortfahren zu versuchen, über viele Themen zu euch zu sprechen, bis wir einen Dienst geschafft haben. Dieser Dienst muss von jenen gewünscht werden, an die wir ihn geben. Falls er nicht erwünscht ist, dann können wir ihnen nicht dienen, denn das ist unser Verständnis von Wahrheit.

Ich werde dieses Instrument zu dieser Zeit verlassen. Es ist mein ernster Wunsch, dass ich von Dienst darin gewesen bin, an diesem Abend über unser Verständnis von Wahrheit zu euch zu sprechen. Ich werde dieses Instrument zu dieser Zeit verlassen. Es ist mein ernster Wunsch, dass ich von Dienst darin gewesen bin, heute Abend über unser Verständnis des Konzepts von Versorgung und des Konzepts des Seinszustands des Individuums im Hinblick auf die übrige Schöpfung zu euch zu sprechen. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.

  Skip Navigation Links

Copyright © 2021 L/L Research