Skip Navigation Links
Skip Navigation Links

Now on Bring4th.org

Bring4th.org

Forums

Online Store

Seeker Connector

Gaia Meditation

Subscriptions

Links

Donate/Volunteer

Join Us

Facebook

Twitter

Tumblr

Instagram


Bibliothek

L/L Research-Transkripte

Über die Inhalte dieses Transkripts: Diese telepathische Channeling-Botschaft wurde Abschriften der wöchentlichen Studien- und Meditationstreffen der Rock Creek Research & Development Laboratories und L/L Research entnommen. Sie wird in der Hoffnung zur Verfügung gestellt, dass sie nützlich für Sie sein wird. Wie die Bündnis-Wesen immer betonen: Verwenden Sie bitte Ihr Unterscheidungs- und Urteilsvermögen bei der Einschätzung dieser Botschaften. Wenn etwas für Sie wahr klingt, gut. Falls etwas nicht "in Resonanz" ist, lassen Sie es bitte beiseite, denn weder wir, noch jene des Bündnisses, möchten ein Hindernis für irgendjemanden sein.

Samstagsmeditation

18. Februar 2017

Gruppenfrage: In 94.12 sagt Ra: „Während das Wesen an Erfahrung zunimmt, wird es, immer mehr, positive Interpretationen von Katalyst [1] wählen, falls es auf dem Dienst-an-Anderen-Pfad ist.“

Unsere Frage ist: Gibt es, während das positive Wesen entlang dieses Pfades fortschreitet, und zunehmend immer positivere Interpretationen von Katalyst auswählt, ein Risiko, dass diese Orientierung zu nicht-geerdeter Naivität führen kann, oder einer Unfähigkeit, Situationen zu erkennen, die Furcht, Sorge und Vorsicht verdienen?

Kann sich das positive Wesen voll – von einem Standpunkt der Hingabe, des Nicht-Widerstands, der Akzeptanz aus – für Katalyst öffnen, und dennoch Weisheit ausüben?

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo, und grüße jede und jeden von euch in Liebe und in Licht an diesem Nachmittag. Es ist uns eine große Freude und Privileg, am heutigen Tag gebeten zu werden, zu eurer Gruppe zu kommen. Wir möchten zu Beginn, wie immer, um einen kleinen Gefallen bitten; der ist, dass ihr jene Worte, die wir anzubieten haben, die hilfreich für euch sind, nehmt und sie verwendet, wie ihr wollt, und alle hinter euch lasst, die nicht hilfreich sind, ohne einen zweiten Gedanken daran. Auf diese Weise, dann, fühlen wir uns in der Lage, frei mit euch zu teilen, denn wie wir bereits zuvor gesagt haben, sind wir keine höchsten Autoritäten, sondern stattdessen eure Brüder und Schwestern, die auf der gleichen Straße, auf der ihr jetzt reist, vielleicht ein wenig weiter hinuntergegangen sind, denn alle Straßen sind eine [2], meine Freundinnen und Freunde, alle Straßen führen zu dem Einen Schöpfer, und doch muss sich keiner einen Schritt bewegen, denn der Schöpfer ist zu allen Zeiten bei euch. Wir streben auf dieser Reise danach, mit dem Einen Schöpfer in jedem Sinne eins zu werden, so wie ihr.

Wie ihr auf dieser Straße reist und die verschiedenen Mittel seht, mit denen ihr den Katalyst, der euch in eurer täglichen Runde an Aktivitäten geliefert wird, zu lernen, fangt ihr an, immer mehr im positiven Sinn zu wählen, und ihr seht, dass der Katalyst, der eures Weges kommt, immer mehr positive Eigenschaften an sich hat, sodass Angst in eurem Herz, eurem Geist, geradewegs in eurer Seiendheit, reduziert wird, weil ihr die Positivität seht, die bereits geschah. Gibt es die Möglichkeit, dass ihr unvorsichtig werden könntet – dass ihr, sagen wir, ignorant gegenüber dem, was alles passieren kann, werden könntet? Könnte es Katalyst geben, dem ihr noch nicht begegnet seid, der Schwierigkeiten verursachen könnte, den euer positiver Ausblick nicht umfassen könnte? Wir finden, dass dies die grundsätzlichen Punkte eurer Frage sind und werden versuchen sie am heutigen Nachmittag anzusprechen, wie es unsere Ehre und Privileg ist, es zu versuchen.

Jede und jeder von euch erlebt nun eine Inkarnation, die eine aus einer großen Linie oder Folge von Inkarnationserfahrungen ist, die euch an diesen Punkt in eurer eigenen Entwicklung von Geist, Körper und Seele gebracht haben. Vor dieser Inkarnation habt ihr als suchende Aspiranten und Aspirantinnen [3] von Einheit, von Liebe und von Licht die Möglichkeit vor euch selbst gesetzt, diejenigen Lektionen zu lernen, die euch am wichtigsten sind, in eurer Fähigkeit, Anderen von Dienst zu sein, euch auf eine positive Weise in Richtung eurer Suche nach dem Einen Schöpfer zu polarisieren, und die Einheit aller Schöpfung, die in euch und außerhalb von euch lebt, ausdrücken zu können.

Diese Lektionen haben eine spezielle Ladung an sich, meine Freundinnen und Freunde. In eurem unterbewussten Geist ruht diese Ladung, sodass es, während ihr ein Ereignis nach dem anderen erlebt – Gedanken, Worte und Taten zusammen – zur Möglichkeit kommt, dass der unterbewusste Geist Katalyst mit einer gewissen Färbung, mit – sagen wir – einer gewissen Anziehung, an euch richtet, die euch ermöglichen wird, in gewisser Weise in eurer Verarbeitung dieses Auslösers voreingenommen zu sein.

Euer bewusster Geist, der – natürlich – durch den unterbewussten Geist in Bewegung gesetzt wurde, arbeitet in seiner eigenen Weise, um magisch zu transformieren, was vor seine Aufmerksamkeit kommt. Ihr schaut auf eine bewusste Weise auf den Katalyst eures Tages, und mögt ihn ignorieren, mögt ihn sehen, wie ihr ihn vor-inkarnativ zu sehen gehofft habt, mögt ihn auf eine weitere, ganz andere Art sehen. Denn in der Tat steht innerhalb der Inkarnation das, was ihr vor der Inkarnation zu lernen festgelegt habt, Angesicht zu Angesicht dem freien Willen des bewussten Geistes gegenüber.

In eurer Frage geht ihr davon aus, dass der bewusste Geist, durch die vielen Jahre der Verarbeitung von Katalyst, eine gewisse eigene Vorneigung entwickelt hat, die mit der Vorneigung eures unterbewussten Geistes übereinstimmen mag, oder nicht. In den meisten Fällen werden für positiv orientierte Wesen, die positive Konnotationen an Katalyst sehen, diese Vorneigungen, sehr wahrscheinlich, auch positiv in ihrem Charakter sein, sodass ihr zu jemandem werdet, der in das Herz, den Kern, von Erfahrung sieht und nicht vom äußeren Erscheinen dessen, was vor eure Aufmerksamkeit kommt, sagen wir, zum Narren gemacht wird. Denn in der Tat gibt es, innerhalb eurer dritte Dichte-Illusion Liebe in jedem Moment, in jedem Ereignis, in jedem Wesen und es ist eure Aufgabe, eure Herausforderung, eure Freude diese Liebe dort zu finden. Es mag wenig oder sehr schwierig sein, abhängig von den vorherigen Entscheidungen und dem momentanen Auslöser, und den Wahrnehmungen, die ihr euch selbst zu haben erlaubt.

Zu dieser Zeit werden wir diesen Kontakt an denjenigen namens Steve übertragen. Wir sind jene von Q’uo.

(empfangen von Steve)

Ich bin Q’uo und bin bei diesem Instrument. Wir werden unsere Kommunikation durch dieses Instrument beginnen, indem wir vorschlagen, dass wir diesem Instrument jetzt Katalyst liefern, und dieses Instrument hat sich für uns in der Versicherung geöffnet, dass seine Absicht ist, diesen Katalyst so wenig wie möglich zu verzerren, damit der Katalyst anderen in diesem Kreis auf eine so klare Weise zur Verfügung gestellt werden kann, wie es unter den gegebenen Begrenzungen der Fähigkeiten dieses Instruments, die Sprache zu empfangen, in welcher die Kommunikation gegeben wird, möglich ist, und der Kapazität der Gruppe, zuzuhören und den Katalyst in sich hineinzunehmen, den wir anzubieten haben. Die Worte, die wir sprechen, werden so sein, wie sie sein werden, aber es gibt hier viele verschiedene Ohren, die den Worten zuhören, die wir anzubieten haben, und in keinem Fall wird der Katalyst wirklich identisch sein. Und so möchten wir euch vorschlagen, dass wenn es zu der Aufgabe kommt, Katalyst in sich hineinzunehmen und zu verarbeiten, dass es dann nicht so sehr um die Frage geht, was von dem Katalyst selbst objektiv gesprochen gehalten wird, sondern wie der Katalyst in Beziehung zu eurer Fähigkeit, ihn zu empfangen, arbeitet, um eure Kräfte des Empfangs und eure Kräfte der Antwort zu stimulieren. Die Antworten, die in dieser Gruppe ausgelöst werden, werden zahlreich und unterschiedlich sein, und sie können so sein, selbst während sie alle zu einer positiven Rezeption tendieren.

Und daher ist der Punkt, den wir gerne anfangen zu machen möchten, dass Katalyst ein etwas zweiseitiger Begriff ist, denn einfach und von außen betrachtet ist Katalyst Auslöser, lediglich was euch zustößt. Wenn von innen heraus betrachtet, spricht Katalyst die Frage an, wie ihr das empfangt, was zu euch kommt. Nun, es ist wahr, dass eure Kapazität für Empfang dazu neigt, eine Art von Anziehung, oder magnetischen Charakter in Beziehung zu Katalyst im Allgemeinen, auszuüben, sodass manchmal gesagt werden kann, dass, was euch zustößt, das ist, was ihr zu euch angezogen habt. Es gibt aber auch eine große Menge an Katalyst im Hinblick auf die großen Ereignisse in eurer Welt zu dieser Zeit; die, die eurem ganz sozialen Energiekomplex geschehen, die von solch einer breiten Reichweite ist, dass es nicht vorstellbar ist, dass jedes Mitglied des sozialen Energiekomplexes diesen Katalyst zu sich selbst allein angezogen haben würde.

So hat man im eigenen täglichen Leben einen Nachschub an Katalyst, der von einer hochgradig persönlichen Art ist, und man hat auch einen Nachschub an Katalyst, der, wie wir es nennen könnten, öffentlicher ist. Die verschiedenen Schichten von Katalyst, wie wir es nennen könnten, legen eine Angemessenheit einer Reaktion nahe, die differenziert. Wir haben gesagt, dass man zwischen dem Öffentlichen und dem Persönlichen einen schichtenden Effekt ausmachen kann, und wir möchten hinzufügen, dass dieser Schichtungseffekt eigentlich recht multipel ist, sodass ihr, im Endeffekt, sehr viele Schichten an Katalyst habt, eine über der anderen, die sich in komplexen Beziehungen miteinander vermischen, jenseits unserer Fähigkeit sie zu beschreiben und im Allgemeinen jenseits eurer Fähigkeit, sie zu unterscheiden. Es ist aber nützlich anzumerken, dass der Katalyst, der von einer persönlicheren Art ist, die euch auf bestimmte Weisen stimuliert, eurer bestimmten Reaktion in einem hohen persönlichen Maß unterliegt. Im Hinblick auf diesen Katalyst steht es, in der Tat, sehr in eurer Macht auszuwählen, wie ihr diesen Auslöser interpretiert, und folglich welche Reaktion ihr darauf zeigen werdet, und wir ihr weitermachen werdet in Beziehung zu den Ereignissen, die die wesentlichen Wendepunkte in eurem Leben markieren.

Im Hinblick auf den Katalyst, der von einer öffentlicheren Art ist, gibt es einen Punkt, von dem wir vorschlagen möchten, dass ihr ihn in Erinnerung behaltet. Und der ist, dass es eine Dimension eures Zwecks darin, hier zu inkarnieren, gibt, die nicht nur für persönliches Wachstum bestimmt ist. Wir möchten nahelegen, dass persönliches Wachstum und Entwicklung immer ein Faktor in eurer inkarnierten Existenz sind, und nie vergessen werden sollten. Aber ihr seid auch inkarniert, um zu dienen – um Anderen zu dienen – und um ein solches Leuchtfeuer zu sein, wie ihr sein könnt. Was nun passiert, ist, dass die Anderen, denen ihr zu dienen sucht, manchmal in guten Umständen sind und manchmal in Umständen sind, in denen ihr Störung ausmachen könnt, in denen ihr Schmerz ausmachen könnt, in denen ihr Sorgen ausmachen könnt, und dies sind Umstände, die von euch einen Dienst hervorrufen, der auf die Umstände abgestimmt werden sollte, die nach ihm rufen. Daher, falls jemand Schmerzen hat, tut ihr gut, Wohlbefinden anzubieten. Falls jemand in einem Zustand der Sorge ist, tut ihr gut, Trost zu spenden. Falls jemand in einem Zustand der Verwirrung ist, tut ihr gut, eine solch klare Interpretation anzubieten, wie sie von denjenigen, die euren Dienst hervorrufen, begrüßt werden kann.

Nun, zusätzlich zum Versuch, Anderen auf einer individuellen Basis zu dienen, steht ihr alle einem sozialen Komplex gegenüber, der so kompliziert ist, dass es oft so aussehen wird, dass eine einzelne Modalität von Dienst nichts bringen wird, und es kann sehr verwirrend sein, zu versuchen zu unterscheiden, wo effektiver Dienst angeboten werden kann. Wenn der soziale Komplex in einem Zustand der Aufruhr, in einem Zustand der Verwirrung und in einem Zustand ist, wo sich viele eurer Mitsuchenden ernstlich deplatziert fühlen können, mögt ihr gut einen Standpunkt anbieten, der positiv ist, der aufmunternd ist, der ermutigend ist, während ihr gleichzeitig die Schwierigkeiten anerkennt, die eure Erfahrungsdichte zu dieser Zeit durchdringen. Das ist keine leichte Arbeit, meine Lieben, und die Situation, in der ihr euch vorfinden könnt, kann so sein, dass sie eure eigene Positivität auf Weisen herausfordert, die etwas langsam zu erkennen sind. Das Wesen von Katalyst ist, dass er, allgemein gesprochen, recht zweideutig ist, hinsichtlich, was intrinsisch an ihm sein mag. Wir haben vorgeschlagen, dass es möglich ist, auf Katalyst auf eine Weise zu reagieren, die eine negative Polarisierung widerspiegelt, und dass es möglich ist, auf Katalyst auf eine Weise zu reagieren, die eine positive Polarisierung widerspiegelt.

Aber es gibt keine Vorlage, die ihr über allen Katalyst legen könnt, um euch die Straßenkarte zu dem zu geben, was negativ ist und was positiv ist. Wenn ihr empfindet, dass ihr in eurer Reaktion das offene Herz erleben und ausdrücken könnt, befindet ihr euch im Allgemeinen auf recht sicherem Grund, haben wir das Gefühl. Aber das offene Herz ist ein sehr flüchtiges Phänomen, weil ihr euch aufmachen könnt, um Hoffnung, Freude und Liebe auszudrücken, und doch feststellen, dass genau die Eigenschaften, die ihr bewusst umarmt habt und die ihr zum Ausdruck bringen wolltet, auf eine Weise empfangen werden, die entweder diese Eigenschaften ablehnt, oder euren bestimmten Ausdruck dieser. Und was macht ihr jetzt, meine Freundinnen und Freunde? Wie beantwortet ihr diese Ablehnung? Antwortet ihr, indem ihr die Ablehnung ablehnt, oder reagiert ihr, indem ihr den Katalyst weiter annehmt, den diejenigen euch anbieten, mit denen ihr zu tun habt? Das kann ein Terrain mit Fallstricken sein, meine Lieben, denn ihr tut gut daran, etwas über euch selbst zu wissen, während ihr auf diesen gewundenen Straßen reist. Zum Beispiel kann es sein, dass ihr auf eine Grenze für eure Kapazität, Positivität in einer Interaktion auszudrücken und aufrechtzuhalten, stoßt und unter diesen Umständen kann es gut sein, sich höflich zurückzuziehen. Es kann sein, dass ihr euch der Aufgabe gewachsen fühlt, die Rolle auf sich zu nehmen, jemand zu sein, der die Negativität aufnimmt, die von jemand anderem angeboten wird, und diese Negativität zu einem positiven Effekt umwandelt, sodass eure Antwort nicht eine Ablehnung zu sein scheint, sondern vielmehr ein Akzeptieren dessen, wovon der oder die Andere das Bedürfnis empfunden hat, es auszudrücken. Im Fall einer anderen Person, mit der ihr hauptsächlich eine Liebesbeziehung habt, kann sich dieser Prozess als sehr hilfreich für beide Seiten erweisen. Im Fall von Anderen, bei denen es diesen grundlegenden Vertrauenseffekt nicht gibt, kann dieser Prozess an seiner Wurzel vereitelt werden. Und daher würden wir die Gelegenheiten nicht leugnen, wo „der bessere Teil von Weisheit darin liegt, seinen eigenen Rat für sich zu behalten.“ [4] Wir werden nicht leugnen, dass es Fälle gibt, in denen der bessere Teil von Weisheit darin liegt, auf eure eigenen Energien zu achten, so, dass ihr in der Lage seid, sie in Gleichgewicht zu halten, in Reserve für die Gelegenheiten, in denen sie auf eine Weise eingesetzt werden können, die nach eurer besten Fähigkeit verspricht, erfolgreich zu sein.

Wenn ihr zur Zeit auf euren sozialen Komplex blickt, werdet ihr feststellen, dass es so viele unterschiedliche Konfigurationen, so viele verschiedene Kombinationen aus positiven und negativen Gemütsbewegungen [5] gibt, wie ihr euch nur vorstellen könnt, und es wird für euch nicht möglich sein, bei jeder Gelegenheit fein auszusortieren, was was ist. Es wird Zeiten geben, in denen ihr euch so aus euch selbst herausgezogen fühlt, dass euer Zentrum nicht mehr zu finden ist, und ihr könnt empfinden, dass ihr in einer Situation seid, in der die Energie, die ihr ausdrückt, nicht so ist, wie ihr eigentlich möchtet. Auch dies hat Bedeutung für euch auf einer persönlichen Ebene, und wenn ihr eine solche Erfahrung habt, tut ihr gut, euch in einen sicheren Ort hinein zurückzuziehen, wo ihr, in Meditation, in Kontemplation, in Gebet, diese Energien betrachten und damit arbeiten könnt, um zu entdecken, was diesen Anteil eures Wesens zu einer Auswirkung erregt [6] hat, von der ihr wählen könnt zu entscheiden, dass sie nicht ist, wie ihr sie haben mögt, und dies kann für euch ein Arbeitsprogramm des Selbst am Selbst begründen, in dem ihr schrittweise, durch einen Vorgang des langsamen Entdeckens, euren Weg zu einer nachhaltigen Beziehung zu der allgemeinen Positivität findet, die ihr seit langem zum Motto eurer weiteren Entwicklung gemacht habt.

Wenn ihr empfindet, dass ihr ausgeglichen und klar und ausreichend zusammen gesammelt seid, sodass ihr der Welt auf eine ausgeglichene und klare Weise eine Energie zu bringen habt, dann könnt ihr euch mit diesem Geschenk, welches ihr in höchst kostbarer Weise anzubieten habt, in die Energien eures sozialen Komplexes hinein aufmachen, mit diesem Geschenk eures offenen Herzens, und in einem offenherzigen Geben nehmt ihr auch an, was zu euch zurückkommt. Wie wir sagen, wird diese Energie, die zu euch zurückkommen wird, aus vielen verschiedenen und komplexen Farbtönen und Arrangements von verwickelten Energien bestehen. Es ist fast so, als ob diese Energien speziell dafür gestaltet wurden, euch durcheinander zu bringen, und durcheinander bringen werden sie euch immer wieder. Der furchtlose Suchende wird, jedoch, nachdem er durcheinander gebracht wurde, dies nicht als eine Ablehnung nehmen, nicht als etwas, das bekämpft werden sollte, nicht als etwas, das zerstört werden sollte, sondern als ein Geschenk, als ein Angebot einer Gelegenheit, um eine Ebene und Dimension der Akzeptanz zu erreichen, eine Ebene und Dimension von Positivität zu erreichen, eine Ebene und Dimension von Liebe zu erreichen, die noch nicht in euch selbst entdeckt wurde. Wenn diese Entdeckung gemacht wurde, und wenn die Früchte dieser Entdeckung durch die langsame Arbeit von Meditation gegangen sind, von Hinausreichen und von einfachem Lieben, festverwurzelt in den Tiefen eures Wesens, werdet ihr dann feststellen, dass ihr ein tieferes und größeres Geschenk einer sehr, sehr hungrigen Welt anzubieten habt.

Meine Freundinnen und Freunde, wir haben verbracht, was für euch viele lange Jahre sind, um zu versuchen, euren Bevölkerungen von Dienst zu sein. Wir haben die Sorgen von euch Menschen mit euch geteilt. Wir haben uns mit euch Menschen gefreut, und wir haben gesehen, wie einer unserer Versuche von Dienst zu sein nach dem anderen misslang, und doch haben wir, selbst in den Ruinen eines Plans, den wir für gut gemacht hielten, Hoffnungsschimmer erkannt, auf Wegen, die Ausdruck gefunden haben, wie wir ihn nicht vorherahnten – nicht vorherahnen konnten; und so sind wir gewachsen, haben wir gelernt, sogar aus jenen Versuchen, die als schreckliche Fehler scheinbar in unser Gesicht zurückgeworfen wurden, die uns eingeladen haben, uns selbst schwer naiv zu fühlen.

Für uns wäre euch dafür zu kritisieren, dass ihr naiv seid, wie wenn „ein Esel den anderen Langohr schimpft“ [7], meine Lieben, denn unsere Naivität schallt bis zu den weit entfernten Ecken des Universums in unserer Erfahrung desselben, und wir haben uns ernstlich unpassend in unseren Versuchen gefühlt zu dienen, immer und immer wieder. Und doch – und doch, wie wir sagen – gibt es Hoffnungsschimmer, gibt es Funken der Freude, und es gibt Momente kreativen Ausdrucks, die sich positiv auf die tiefsten Teile unseres Seins ausgewirkt haben, da wir uns über die neuen Wege, in denen Positivität Ausdruck finden kann, sehr oft in den Momenten größter Dunkelheit, sehr freuen.

Und daher, meine Freundinnen und Freunde, werden wir euch nicht sagen, dass ihr nicht naiv sein sollt, genauso wenig, wie wir euch sagen, dass ihr erwarten sollt, dass eure Ausdrücke von Positivität auf sofortige Resonanz in eurem Umfeld stoßen. Was wir euch sagen können, ist, dass eure Absicht zu dienen euch gut dienen wird. Ihr werden diese Absicht immer wieder neu überprüfen müssen, denn sehr oft wird sie nicht das Ergebnis hervorbringen, das ihr erhofft hattet, und bei diesen Gelegenheiten wird es nicht nur für euch notwendig sein, der Welt dafür zu vergeben, dass sie euch enttäuscht hat, sondern es wird auch für euch notwendig sein, die Klarheit und Reinheit eurer eigenen Intention zu dienen zu untersuchen.

Dieser Vorgang, meine Lieben, hört nie auf. Wir finden uns selbst immer noch tief in diesen Vorgang investiert. Es ist der Pfad des positiven Weges, meine Freundinnen und Freunde, und wir empfehlen euch ihm an. Wir bieten euch diesen Katalyst an, wie euer Ruf an uns ein Angebot eines Katalyst an uns ist, und wir danken euch, meine Freundinnen und Freunde, und wir wünschen euch viel Glück [8] entlang eures Weges. Wir sind jene von Q’uo, und zu diesem Zeitpunkt möchten wir zu demjenigen, der als Jim bekannt ist, zurückkehren und fragen, ob es weitere Fragen in euren Gedanken gibt. Adonai, meine Lieben, Adonai.

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo, und bin wieder bei diesem Instrument. Wir möchten zu diesem Zeitpunkt fragen, ob es möglicherweise weitere Fragen gibt, zu denen wir sprechen könnten?

Gary: Q’uo, wenn ein sexueller Energietransfer zwischen zwei Menschen stattfindet, welchen Weg legt die Energie zurück? Mit Weg meine ich, dass wenn die Energie, die zwischen den zwei Menschen übertragen wird, zu sehen wäre, welchen Weg würde sie dann zwischen den beiden Menschen nehmen?

Q’uo: Ich bin Q’uo, und bin mir deiner Anfrage bewusst, mein Bruder. Dieser Weg reproduziert den Weg, der von der intelligenten Energie des Schöpfers, welche ihr auch als Prana kennt, verwendet wird, die sich zuerst durch das roter Strahl-Energiezentrum bewegt, nach oben, der Reihe nach, zum violetten Strahl.

Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Gary: Wenn wir dies verfeinern könnten, bitte. In einem Energietransfer, sagtest du, bewegt sich die Energie, wie das Prana es tut, von Rot zu Violett, der Reihe nach. Wie bewegt sie sich zwischen den Menschen selbst?

Q’uo: Ich bin Q’uo, und bin mir deiner Anfrage bewusst, mein Bruder. Wenn die Erfahrung des Orgasmus von jedem der Wesen, oder von einem Wesen, falls dies der Fall ist, erlebt wird, bewegen sich die Energien von jedem, dann, zum Anderen, beginnend mit dem roten Strahl, sodass es zu einer Kreuzung der Energien am roten Strahl kommt, und bewegen sich dann nach oben, durch jeden nachfolgenden Strahl, bis zum violetter Strahl-Energiezentrum. Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?

Gary: In dem Fall, dass, wie Ra sagte, wenn der grüne Strahl einmal in beiden Wesen aktiviert ist, dann kann eines der Individuen über grünen Strahl hinausgehen. Also lass uns sagen, dass wir ein blauer Strahl-aktiviertes Wesen und ein grüner Strahl-aktiviertes Wesen haben, fügt das blauer Strahl-aktivierte Wesen dann dem grüner Strahl-Wesen eine zusätzliche blauer Strahl-Energieübertragung hinzu, in einer sexuellen Energieübertragung?

Q’uo: Ich bin Q’uo, und dies ist korrekt, mein Bruder. Mögen wir in irgendeiner weiteren Weise sprechen?

Gary: Nicht zu dieser Frage. Ich danke euch sehr.

Q’uo: Ich bin Q’uo, und wir danken dir, mein Bruder.

Gibt es eine weitere Anfrage zu dieser Zeit?

Steve: Ja, Q’uo, ich habe eine Frage. Wenn man einen hochkonzentrierten, negativen Gruß erfährt, der von einem anderen kommt, kannst du über die Möglichkeiten sprechen, wie man darauf positiv reagiert?

Q’uo: Ich bin Q’uo, und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder.

Für das positiv orientierte Wesen ist es von höchster Wichtigkeit zu verstehen, dass das Wesen, das feindlich erscheint, in Wahrheit, nicht so ist. Dieses Wesen ist auch das andere Selbst des positiven Wesens, ist auch der Schöpfer, wie es das positive Wesen ist. Daher kann das positiv orientierte Wesen, das einen psychischen [9] Gruß, oder einen psychischen Angriff, wie du es beschreibst, empfängt, seine eigene Positivität am besten ausdrücken, indem es in den meditativen Zustand geht und dieses Gefühl von eins-gerichteter Konzentration innerhalb des Selbst sucht – einer ruhigen und erholsamen Erfahrung des Einen Schöpfers, der im Inneren existiert – und, von diesem Zustand aus, Liebe und Licht durch das Herz-Energiezentrum an das Wesen schickt, welches das positive Wesen grüßt.

Diese Liebe und Licht ist insofern herzempfunden, als dass sie nicht zum Zweck geschickt wird, das negative Wesen zu veranlassen, sein Grüßen zu beenden, oder das positive Wesen, sagen wir, allein zu lassen. Sie wird gesendet, weil das positiv orientierte Wesen wahre Liebe und Licht für dieses andere Selbst, das der Schöpfer ist, das einen anderen Weg als die eigene Wahl des positiven Wesens gereist ist, empfindet. Und auf diese Weise ist dies der Anfang dessen, was das positive Wesen erreichen wird.

Weiters wird das positiv orientierte Wesen sich in seinem Geist die Form vorstellen, welche das Grüßen annimmt. Seht es in sorgfältigen Details und schickt die gleiche Liebe und Licht, wie an das negativ orientierte Wesen geschickt wurde, an dieses Grüßen.

Desweiteren wird das positiv orientierte Wesen diese Liebe und Licht zu sich selbst schicken, als eine Wand aus Licht um sich selbst, spiralförmig im Uhrzeigersinn drehend, wie es die spiralförmig aufwärts drehende Linie von Licht aller Schöpfung tut.

Um diesen Vorgang abzuschließen, wird das positiv orientierte Wesen diese Liebe und Licht zum Einen Schöpfer schicken, der in allen Dingen überall zu allen Zeiten existiert.

Das sind die Mittel, mit denen das positiv orientierte Wesen die größte Positivität in Antwort auf ein Angebot des Dienstes eines negativ orientierten Wesens an das positive Wesen demonstriert.

Gibt es eine weitere Frage, mein Bruder?

Steve: Nein, danke dir, das ist sehr gut. Ich werde dies studieren.

Q’uo: Wir sind Q’uo, und wir danken dir, mein Bruder, für deine Anfrage.

Gibt es eine weitere Anfrage zu dieser Zeit?

F: Ich würde gerne eine Nachfrage dazu stellen. Ist derselbe Vorgang … wäre er wirksam darin, dem sozialen Komplex, der eine Menge an Negativität hat, zu helfen? Könnte jede Person, die auf eine positive Weise orientiert ist, diesen Vorgang nutzen, um die Negativität im sozialen Komplex etwas zu lindern?

Q’uo: Ich bin Q’uo, und bin mir über deine Anfrage bewusst, meine Schwester. Das ist in der Tat so. Es gibt viele, viele Wesen, die zu dieser Zeit über eure planetare Oberfläche verstreut sind, die genau diese Sache machen, das heißt, sich im Heilungsprozess des Planeten selbst und seiner verschiedenen Kulturen zu beschäftigen, oder Individuen, abhängig von der Wahl des Wesens, welches das Senden unternimmt. Die Wesen, die in der Lage sind, im meditativen Zustand, ihren Geist für eine, sagen wir, Reihe von Minuten auf einem Bild zu halten, können dann diese Fähigkeit nutzen, um ihre Konzentration zu fokussieren, um Liebe und Licht an jeden Ort, Person, Gruppe oder Situation auf der Oberfläche des Planeten zu schicken. Auf diese Weise gibt es eine, sagen wir, Zurverfügungstellung einer allgemeinen Art von Unterstützung einer ungesehenen Art, die jedoch im Geist/Körper/Seele-Komplex jener Wesen gespürt wird, die solche Sendungen von Liebe und Licht empfangen.

Es gibt auch Wesen im Bündnis der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers, die nichts anderes tun, als diese Liebe und Licht an diesen Planeten zu senden, wie zu vielen anderen. Sie senden solche Liebe und Licht an jene Bereiche im Universum, die Schwierigkeiten erfahren und nicht in der Lage sind, diese Schwierigkeiten mit ihren eigenen Anstrengungen zu lösen, und die Unterstützung jener benötigen, die sich an ihre eigenen Erfahrungen auf derselben Evolutionsebene erinnern, und ihre Hände ausstrecken, in einer Weise des Gebens dieser Liebe und Licht an jene, die sie benötigen.

Gibt es eine weitere Anfrage, meine Schwester?

F: Die Dinge erscheinen sehr negativ, aber machen diejenigen hier auf dem Planeten und jene des Bündnisses, die diese Arbeit verrichten, macht sie einen Unterschied?

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, meine Schwester. Euer Planet erscheint in der Tat in vielerlei Hinsicht sehr negativ orientiert. Jedoch ist dies in einigen Weisen eine verzerrte Wahrnehmung, denn die negativ orientierten Handlungen und Wesen und Gruppen ziehen die Aufmerksamkeit an, machen, sagen wir, den größten Lärm. Daher sind die negativ orientierten Erfahrungen leichter zu beobachten und drücken sich zu dieser Zeit auf eurem Planeten in einer Weise aus, die man als eine letzte Anstrengung sehen kann, die positiv orientierten Energien auf diesem Planeten zu kontrollieren, die in Wirklichkeit viel größer als negativ orientierte Energien in Quantität und Qualität sind.

Die Ernte eurer Seelen, wie man es nennen kann, geht nun schon seit einer Zahl von Jahren vor sich. Die Portale des Aufstiegs umgeben euren Planeten, ganz so, wie es das Gitternetz aus Wirbeln tut, welche die intelligente Energie des Einen Schöpfers in der Form der Strahlen von Leben-gebendem Sonnenlicht eures Sonnenkörpers empfangen, und in der Lage sind, die Seelen, die sich durch den Vorgang bewegen, den ihr Tod nennt, in diese Portale hinein anzuziehen, sodass es zu einem sanften und stetigen Strom aus Licht von der Erde aus zu diesem Gitter-Netzwerk aus Energien kommt, sodass sich ein Lichtnetz um euren Planeten bildet, das immer heller wird, das nicht nur die Energien jener enthält, die sich durch den Vorgang von Tod und Ernte bewegen, sondern auch die positiv orientierten Handlungen, Bemühungen und Absichten von so Vielen auf eurem Planeten ausdrückt, die jetzt arbeiten um der Ernte zu helfen, die, sagen wir, an Schwung und Geschwindigkeit gewinnt. [10]

Wir sind hoffnungsvoll in unseren Bemühungen, solchen Dienst zur Verfügung zu stellen, dass sich dieser Vorgang über eine Periode eurer Zeit beschleunigen kann, abhängig von den Entscheidungen von Individuen und Gruppen auf eurem Planeten, und er schließlich allen Wesen auf der planetaren Oberfläche angeboten werden kann.

Gibt es eine weitere Frage, meine Schwester?

F: Nein, ich danke euch sehr.

Q’uo: Ich bin Q’uo, und wir danken dir, meine Schwester.

Gibt es eine letzte Anfrage zu dieser Zeit?

Gary: Q’uo, Ra sagt in 73.22: „Sexuelle Energieübertragung findet auf einer nicht-magischen Ebene bei all jenen Wesen statt, die aktiv grünen Strahl vibrieren. Es ist möglich, wie im Fall dieses Instruments, welches sich selbst dem Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers hingibt, diesen Energietransfer weiter zu verfeinern. Wenn das Andere-Selbst sich auch im Dienst an den Einen Unendlichen Schöpfer hingibt, wird die Übertragung verdoppelt. Dann hängt die Menge der übertragenen Energie nur von der Menge der polarisierten sexuellen Energie ab, die erzeugt und losgelassen wird.“

Meine Frage ist daher: Könnt ihr uns helfen zu verstehen, warum sich der Transfer verdoppelt, wenn man ihn dem Einen Unendlichen Schöpfer widmet?

Q’uo: Ich bin Q’uo, und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder. Wenn Wesen einer positiven Orientierung danach streben, ihre Energien miteinander zu mischen, auf eine Weise, welche dem Einen Schöpfer Ruhm und Ehre gibt, dann teilen sie diese Energien nicht mit einer entkörperlichten Figur irgendwo in der Ferne auf einer Wolke, sondern sie teilen diese Energien mit jedem Wesen auf dieser planetaren Oberfläche, und tatsächlich auch darüber hinaus. Denn der Schöpfer existiert in allen und jedem auf eurem Planeten.

Diese Widmung von Dienst der Liebe und des Lichts und der Kraft an den Einen Schöpfer ruft Energien in jedem Wesen, das sich so im sexuellen Energieaustausch beschäftigt, so auf, dass in einer Weise nach diesen Energien gerufen wird, die vergrößert, was als die abstrakt praktischen oder messbaren Energien angesehen werden könnte, sie auf eine Weise vervielfacht, die ihre Schwingung, ihre Brillanz und ihre Kraft erhöht, sodass es zu einem Multiplikatoreffekt kommt.

Die zwei Wesen, die sich so in diesem sexuellen Energieaustausch beschäftigen, bieten sich dann gegenseitig an, was ihres zu geben ist in diesem Austausch, und indem jedes der Wesen die Energien dem Einen Schöpfer als die letztendliche Quelle und Objekt der Erfahrung anbietet, werden die Energien dann verzweifacht, weil zwei Wesen gegeben haben, was sie dem Einen anzubieten haben.

Gibt es eine kurze Nachfrage, mein Bruder?

Gary: Ich danke dir für die Gelegenheit. Wie, kurz gesprochen, geht der Mechanismus des Widmens? Ich meine, wie führt man diese Widmung aus? Mit einem wörtlichen Ausspruch? Mit einer geistigen Absicht? Wenn du das aufklären könntest. Ich danke dir sehr, Q’uo.

Q’uo: Ich bin Q’uo, und wir danken dir, mein Bruder für deine Anfragen. Ja, tatsächlich, gibt es dafür eine formelle, mentale Aussage, oder es kann ausgesprochen werden, von jedem Wesen, um speziell die Energien, die sie miteinander teilen, dem Einen Schöpfer zu widmen. Diejenigen, die sich auf einer regelmäßigen Basis in dieser Praktik beschäftigen, verwenden eine gewisse Reihe von rituellen Worten, oder vielleicht Gesten, welche diese Widmung formalisieren. Wirksam ist diese Widmung in direktem Verhältnis zur herzempfundenen Ernsthaftigkeit jener Wesen, die ihre Energieübertragungen so dem Einen widmen.

Wir sind euch als jene von Q’uo bekannt. Wir danken euch von Neuem, meine Freundinnen und Freunde, aus dem tiefen Grund unseres Herzens für eure Darbringung dieses Dienstes an uns am heutigen Tag, denn wir sind sehr geehrt hier zu sein, unsere Worte zu euch sprechen zu können, in was auch immer einer Weise hilfreich sein könnte. Wir sehen das Licht, das ihr durch euer Suchen erschaffen habt. Wir baden in diesem Licht, wir merken an, dass es einen großartigen, himmlischen Chor angezogen hat, der den verehrungsvollen Charakter des Such-Vorgangs, der hierin ausgedrückt wird, wertschätzt. Wir werden euch zu diesem Zeitpunkt verlassen, wie wir euch vorgefunden haben, in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Wir sind euch als jene von Q’uo bekannt. Adonai, Adonai, vasu borragus.

 

[1] Auslöser; emotional geladene Situationen.

[2] Oder „eins“.

[3] Anwärter(in), Kandidat(in), Bewerber(in).

[4] Im engl. Original: the better part of wisdom is to keep your own counsel.

[5] Im engl. Original affect.

[6] Im engl. Original (to) catalyze: katalysieren, beschleunigen.

[7] Im engl. Original the pot calling the kettle black: auch “Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!“

[8] Im engl. Original godspeed: auch „Pfiati!“ (süddeutscher Abschiedsgruß „Gott behüte dich!“).

[9] Im engl. Original psychic: auch übersinnlich, übernatürlich, seelisch.

[10] Näher am englischen Original übersetzt: „ein Momentum und eine Geschwindigkeit hinzugewinnt“.

  Skip Navigation Links

Copyright © 2020 L/L Research